Content Section

Der Panda im neuen Look

14. Februar 2012
© Fotolia
© Fotolia

Relaunch von WWF.de soll User für Natur- und Umweltschutz begeistern. / Mehr Verbrauchertipps, Hintergrundinfos und neues Design.

 

Seit Dienstag ist die Umweltschutzorganisation mit einem neuen Auftritt im Internet zu finden. Unter www.wwf.de präsentiert sich der WWF Deutschland ab sofort nicht nur in einem neuen Look, sondern auch mit einem breiteren und übersichtlich aufgearbeiteten Informationsangebot. „Mit dem neuen Internetauftritt möchten wir noch mehr Menschen für den Umweltschutz begeistern. Es ist jetzt noch einfacher, sich über unsere Arbeit zu informieren und selbst aktiv zu werden“, sagt Sönke Kranz, Leiter Internet beim WWF Deutschland.


Ein besonderes Augenmerk wurde laut WWF auf eine intuitive Benutzerführung gelegt. Die neue Struktur der Webseite ermögliche es den Besuchern, zügig alle gewünschten Informationen über die Organisation zu finden. Auf einer interaktiven Weltkarte können User alle nationalen und internationalen Projekte des WWF Deutschland entdecken, praktische Alltagstipps für Verbraucher, Kampagnen und Spenden-Tools runden das Angebot ab.

 

„Der neue Internet-Auftritt schärft das inhaltliche Profil des WWF. Das breite Angebot transportiert die Vielfalt, Schlagkraft und Mission des WWF“, sagt Marco Vollmar, in der Geschäftsleitung für Öffentlichkeitsarbeit zuständig. „Unser Ziel ist es, die erste Anlaufstelle im Netz in Sachen Natur- und Umweltschutz zu werden.“

 

Zugleich hätten die User mehr Möglichkeiten, selber in Aktion zu treten. Unter dem Motto „Aktiv werden“ finden sich alle Aktionen und Kampagnen der Umweltschutzorganisation. „Mit wenigen Klicks geht es auf wwf.de einmal rund um die Welt. Die neue Seite bringt die User zu aufregenden, einzigartigen und zugleich bedrohten Naturschätzen auf der ganzen Erde“, so Kranz weiter. Ergänzt wird das Angebotmit zahlreichen Verbrauchertipps. Wie kann ich umweltschonend einkaufen? Wie Energie sparen? Antworten auf diese und andere Fragen sollen beim alltäglichen Umweltschutz behilflich sein.

 

Unter „Spenden & Helfen“ können Besucher den WWF auch finanziell unterstützen, sei es durch eine Mitgliedschaft, durch eine Spende für ein konkretes Projekt oder den Schutz einer besonderen Tierart. „Viele Menschen wollen sich für die Natur engagieren. Auf wwf.de zeigen wir, wie jeder etwas tun kann“, so Kranz.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken