Content Section

Ehrung für den Wassermann

30. August 2013

WWF gratuliert Emil Dister zum Deutschen Naturschutzpreis 2013

WWF-Aktion vor der Hochwasserkonferenz 2002 © Bernd Lammel / WWF
WWF-Aktion vor der Hochwasserkonferenz 2002 © Bernd Lammel / WWF

Bonn - Der mit 10.000 Euro dotierte Ehrenpreis des Deutschen Naturschutzpreises 2013 geht in diesem Jahr an Prof. Dr. Emil Dister, den langjährigen Leiter des WWF-Auen-Instituts. Das Bundesamt für Naturschutz würdigt den Ökologen für seinen Einsatz für den Erhalt und die Renaturierung der Flüsse und Auen.

Der WWF Deutschland freut sich mit dem Preisträger über die Auszeichnung. „Emil Dister ist ein unermüdlicher Kämpfer für den Schutz der Auen. Er tritt seit Jahrzehnten dafür ein, den Flüssen mehr Raum zu geben, um Natur- und Hochwasserschutz gleichermaßen zu stärken. Erst allmählich kommt diese Botschaft auch bei der Politik an. Sein Engagement zeigt, dass man einen langen Atem braucht, um Naturschutzprojekte umzusetzen. Aber der Einsatz lohnt: Die Resultate dieser Forschungs- und Naturschutzarbeit zeigen sich an einer Vielzahl Projekten“, würdigt Eberhard Brandes, Vorstand des WWF Deutschland den Preisträger.

Als Leiter des 1985 gegründeten WWF-Auen-Instituts in Rastatt kämpfte Dister in den vergangenen Jahrzehnten für die Renaturierung an Rhein, Loire, Elbe, Oder und Donau. Seit 2004 ist das WWF-Auen-Institut an der Universität Karlsruhe angesiedelt. Weiterhin von Rastatt aus arbeitet Emil Dister mit seinen Mitstreitern an Projekten in Deutschland, Österreich, Ungarn, Rumänien und Frankreich zur Entwicklung der großen Flüsse und ihrer Auen. Sein Institut befasst sich mit der Erforschung von Auen-Ökosystemen, insbesondere mit der Verzahnung von Hochwasserschutz, Auenentwicklung und Renaturierung.

Der Deutsche Naturschutzpreis wird vom Bundesamt für Naturschutz und einem Outdoor-Ausrüster vergeben, das Preisgeld für die verschiedenen Kategorien beträgt insgesamt eine Viertel Million Euro. Dieses Jahr stand der Preis unter dem Motto "Lebensraum Wasser - Vielfalt entdecken, erleben, erhalten".

KONTAKT:

Jörn Ehlers

Pressestelle
WWF Deutschland

Tel: 030 / 311 777 422

joern.ehlers(at)wwf.de

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken