Content Section

Ein Haus im Wald

18. Februar 2013

Nationalpark Jasmund auf Rügen bekommt ein UNESCO-Welterbeforum

Dieter Holtz, Bürgermeister der Stadt Sassnitz (l.) und Prof. Dr. Detlev Drenckhahn, Präsident des WWF Deutschland (r.) © Nationalpark-Zentrum Königsstuhl Sassnitz
Dieter Holtz, Bürgermeister der Stadt Sassnitz (l.) und Prof. Dr. Detlev Drenckhahn, Präsident des WWF Deutschland (r.) © Nationalpark-Zentrum Königsstuhl Sassnitz

Berlin/Sassnitz - Der Nationalpark Jasmund auf Rügen erhält ein UNESCO-Welterbeforum. Das gaben die Nationalparkverwaltung, die Stadt Sassnitz und der WWF am Montag auf einer Pressekonferenz bekannt. Das Welterbeforum soll als eine Art „Basislager“ für Naturinteressierte dienen, die das UNESCO-Welterbe Alte Buchenwälder entdecken wollen. Prof. Dr. Detlev Drenckhahn, Präsident des WWF Deutschland, übergab der Stadt Sassnitz einen Scheck über 300.000 Euro für den Erwerb eines Gebäudes im Nationalpark. Es soll nach umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten ab Juni 2014 das UNESCO-Welterbeforum beherbergen.

 

„Heute ist ein besonderer Tag für den Nationalpark Jasmund“, so WWF-Präsident Drenckhahn. „Mit dem neuen Forum wird dieses einzigartige Naturparadies noch attraktiver für die Besucherinnen und Besucher.“ Ziel des Projekts sei es, der UNESCO-Welterbestätte „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“ einen Ort des Dialoges und der Begegnung zu verleihen. Laut Aussagen der Planer wird das Welterbeforum in einem abgeschiedenen Teil des Nationalparks liegen und so ideale Bedingungen für dessen Erkundung bieten. Die entstehenden Kosten von 1,3 Millionen Euro teilen sich das Land Mecklenburg-Vorpommern, der WWF Deutschland und die Stadt Sassnitz.

 

Der WWF Deutschland engagiert sich seit vielen Jahren für den Erhalt der seltenen Buchenwälder auf Rügen. Das 2004 eröffnete Nationalpark-Zentrum Königsstuhl, das der WWF initiiert und eingerichtet hat, ist eine Touristenattraktion des Nationalparks Jasmund und informiert jährlich hunderttausende Besucher über Besonderheiten dieser einmaligen Naturlandschaft. Im Nationalpark Jasmund konnten die Buchenwälder Jahrhunderte überdauern und ihren natürlichen Charakter bewahren. Buchenwälder, die sich ungehindert entwickeln konnten, bieten einen idealen Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten.

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

KONTAKT

Immo Fischer

Pressestelle WWF

Tel.: 030 311 777 427

immo.fischer(at)wwf.de

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken