Content Section

Die Welt macht das Licht aus

13. Februar 2014

Earth Hour 2014: WWF ruft auf zur Teilnahme an globaler Klimaschutzaktion

Earth Hour 2014 © WWF
Earth Hour 2014 © WWF

Berlin - Die wohl größte Klimaschutzaktion der Erde wirft ihren Schatten voraus:

Zur WWF Earth Hour am 29. März knipsen um 20:30 Uhr wieder Millionen Menschen rund um den Globus für eine Stunde die Lichter aus. Auch viele Tausend Städte werden ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hüllen und so ein Zeichen für mehr Klima- und Umweltschutz setzen. In Deutschland steht die Earth Hour dieses Jahr unter dem Motto „Jeder kann Klima“. Bereits 55 Städte haben laut WWF hierzulande ihre Teilnahme zugesagt. Auf www.earthhour.wwf.de können sich alle Interessierten ab sofort über die Earth Hour 2014 informieren.

 

„Um den Planeten zu retten, muss man auch mal eine ungewöhnliche Aktion auf die Beine stellen“, kommentiert Silke Hahn, Kampagnenreferentin beim WWF Deutschland, die Earth Hour. „Jeder kann ganz einfach mitmachen und sich symbolisch für den Schutz des Klimas einsetzen.“ Neben dem Lichtausschalten gehe es bei der Earth Hour aber auch darum, über die Stunde hinaus etwas für die Umwelt zu tun. So ruft der WWF zum Beispiel dazu auf, einfache aber effektive Energiesparmaßnahmen anzuwenden oder bei der Ernährung stärker auf regionale Produkte zu setzen. „Die kleinen, alltäglichen Entscheidungen machen den Unterschied und haben großen Einfluss auf die Zukunft unseres Planeten. Jeder einzelne kann ein Klimaheld sein“, so Hahn.

 

Die WWF Earth Hour findet 2014 bereits zum achten Mal statt. Ihren Ursprung hat die Aktion in Sydney, wo im Jahr 2007 erstmals mehrere Hunderttausend Australier gemeinsam das Licht ausschalteten. In den Folgejahren weitete sich die Earth Hour zu einem weltweiten Ereignis aus mit vielen Millionen Teilnehmern auf allen Kontinenten. In 2009 waren mit Berlin, Hamburg und Bonn erstmals auch deutsche Städte dabei. An der letzten Earth Hour in 2013 beteiligten sich insgesamt 6.765 Städte in 154 Ländern. Rund um den Globus versanken weltberühmte Wahrzeichen in Dunkelheit, darunter zum Beispiel die Chinesische Mauer oder der Eiffelturm in Paris.

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

KONTAKT

Immo Fischer

Pressestelle WWF

Tel.: 030 / 311 777 427

immo.fischer(at)wwf.de

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken