Content Section

Klimahelden gesucht

28. Februar 2014

Earth Hour 2014: WWF sucht Vorkämpfer für den Klimaschutz

Earth Hour Teilnehmer am Brandenburger Tor © David Biene / WWF

Berlin, 28.02.2014: Der WWF Deutschland sucht „Klimahelden“, die mit ihrem persönlichen Einsatz einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Aktion ist Teil der weltweiten Klimaschutzaktion Earth Hour, die dieses Jahr am 29. März stattfindet. „Wir wollen zeigen, dass man auch mit kleinen Schritten Großes leisten kann. Es gibt viele Menschen in Deutschland, die nicht auf die Politik warten und mit kleinen oder großen Projekten schon heute etwas fürs Klima tun“, sagt Silke Hahn, WWF-Kampagnenreferentin. Bewerben kann man sich bis zum 10. März unter www.earthhour.wwf.de. Zu gewinnen gibt es drei Reisen à zwei Personen inklusive Übernachtung zum zentralen Earth Hour-Event in Berlin.

 

„Es sind nicht nur die Politiker und Konzernbosse, die über das Gelingen des Klimaschutzes entscheiden“, so Silke Hahn vom WWF. „In Zeiten stagnierender Klimapolitik brauchen wir viele kleine Klimahelden, die uns zeigen, wie es geht.“ Jeder Einzelne könne etwas beitragen, wie zum Beispiel öfter mal das Auto stehen lassen, energieeffiziente Geräte nutzen, richtig heizen oder für eine gute Isolierung der Wohnung sorgen. Mit dem Wettbewerb möchte der WWF einerseits die Klimahelden auszeichnen, andererseits sollen die „Heldentaten“ als Inspiration für andere wirken, die sich noch nicht mit dem Klimawandel auf persönlicher Ebene auseinandergesetzt haben.

 

Hintergrund Earth Hour:

Einmal im Jahr schalten Millionen Privatpersonen und Tausende Städte rund um den Globus für eine Stunde das Licht aus, um ein sichtbares Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. Die erste Earth Hour fand 2007 in Sydney statt, in den darauffolgenden Jahren breitete sich die Aktion über den gesamten Planeten aus. 2008 beteiligten sich bereits geschätzte 50 bis 100 Millionen Menschen in 35 Ländern an der symbolischen Aktion. Zur letzten Earth Hour in 2013 verdunkelten über 6.765 Städte in 154 Ländern ihre berühmtesten Gebäude, darunter zum Beispiel die Akropolis in Athen oder die Pyramiden von Gizeh in Ägypten. In Deutschland haben rund vier Wochen vor dem Event bereits 73 Städte ihre Teilnahme zugesagt.

KONTAKT

Immo Fischer

Pressestelle WWF

Tel.: 030 - 311 777 427

immo.fischer(at)wwf.de

Twitter: @immofischer

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken