Content Section

#Essensretterbrunch

03. Juli 2015

Größter Brunch Deutschlands: Andreas Hoppe (Tatort-Kommissar Kopper) eröffnet Buffet aus aussortierten Lebensmitteln für 5.000 Menschen. / Gegen Lebensmittelverschwendung: Mit der Aktion sollen 1,5 Tonnen Essen gerettet werden

Essensretterbrunch © WWF
Essensretterbrunch © WWF

Zum größten Brunch Deutschlands werden am Samstag rund 5000 Menschen auf dem Washingtonplatz vor dem Berliner Hauptbahnhof erwartet. Bestückt wird Deutschlands ungewöhnlichstes Brunch-Buffet dabei ausschließlich mit Lebensmitteln, die sonst in der Mülltonne gelandet wären, obwohl sie höchsten Qualitätsansprüchen genügen. Gemeinsam sollen an dem Tag 1,5 Tonnen aussortierter Lebensmittel gerettet werden.


Eingeladen haben zu dem Brunch im Namen der Initiative „Genießt Uns!“ die Welthungerhilfe und der WWF Deutschland sowie die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), United Against Waste, der Bundesverband Deutsche Tafel, Foodsharing, die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und die Initiatoren Valentin Thurn („Taste the Waste“) und Stefan Kreutzberger („Die Essensvernichter“). Zubereitet und gekocht werden die Mahlzeiten von Wam Kat (Koch und Politaktivist), der sich seit Jahrzehnten gegen  Lebensmittelverschwendung einsetzt.

 

Mit der Veranstaltung will die Initiative zeigen, wie sich Lebensmittelverschwendung vermeiden lässt. Während weltweit knapp  800 Millionen Menschen hungrig ins Bett gehen, werden in Deutschland laut einer im Juni  veröffentlichten WWF-Studie pro Jahr über 18 Mio. Tonnen Nahrungsmittel verloren. Dies entspricht fast einem Drittel des aktuellen Nahrungsmittelverbrauchs der Bundesrepublik.

 

 „Ich finde es absurd, dass eine zu krumme Gurke oder eine Möhre mit vielen Füßen unter Umständen weggeworfen werden, weil sie nicht den optischen Erwartungen entsprechen.  Nur Gemüse, das durch bestimmte Schablonen passt, kommt in den Handel. Was dann da alles weggeschmissen wird ist unglaublich!“, sagt Schauspieler Andreas Hoppe (TATORT-Kommissar Kopper), der den Brunch eröffnet. „Ich bin in einer Familie groß geworden, in der stark auf Lebensmittel geachtet wurde. Da wurde nichts weggeschmissen. Meine Großeltern haben den Krieg erlebt; die kannten noch die schlechten Zeiten. Für sie war Essen überlebenswichtig. Deswegen gab es bei uns auch immer Resteessen.“

 

Initiative „Genießt Uns!“

Der WWF Deutschland und die Welthungerhilfe sind organisatorische Träger der Initiative „Genießt uns!“, die durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) finanziell und fachlich unterstützt wird. Kooperationspartner sind United Against Waste, der Bundesverband Deutsche Tafel e.V., Foodsharing, die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen sowie die Initiatoren Valentin Thurn („Taste the Waste“) und Stefan Kreutzberger (Buch: Die Essensvernichter). Wissenschaftlich begleitet wird die Initiative vom Institut für Nachhaltige Ernährung und Ernährungswirtschaft (iSuN) der Fachhochschule Münster und durch einen ehrenamtlichen Beirat beraten.

PRESSEBILD-DOWNLOAD

Die Bilder dürfen ausschließlich im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung und mit inhaltlichen Bezügen zum WWF verwendet werden. Mit der Veröffentlichung stimmen Sie automatisch unseren Nutzungsbedingungen zu.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken