Content Section

Deutsche Postcode Lotterie und WWF schützen Luchse

10. August 2016

Teilnehmer der neuen Soziallotterie helfen mit ihren Losen nun auch mit, die Wanderkorridore des Eurasischen Luchs in Baden-Württemberg zu ergründen. Die Deutsche Postcode Lotterie fördert bereits verschiedene Projekte in den Bereichen Bildung, Integratio

Luchs Jungtier © Hartmut Jungius / WWF
Luchs Jungtier © Hartmut Jungius / WWF

Die Deutsche Postcode Lotterie unterstützt ab sofort auch ein Förderprojekt des „World Wide Fund for Nature“ (WWF Deutschland) in Baden-Württemberg, das zum Ziel hat, seltenen Tieren wie dem Eurasischen Luchs langfristig wieder eine Heimat zu verschaffen. Luchs und Wolf galten für lange Zeit hierzulande als ausgestorben, doch nun kehren sie auf leisen Pfoten zurück.

 

„Wir freuen uns sehr, dass die Deutsche Postcode Lotterie sich entschieden hat, unser Luchs-Projekt ab sofort zu unterstützen. Dank ihrer Unterstützung können wir den Weg für die Rückkehr der Tiere in ihre alte Heimat bereiten“, erklärt Diana Pretzell, Leiterin Naturschutz Deutschland des WWF.

 

Luchse und andere Wildtiere sind bei der Suche nach Nahrung und nach neuen Lebensräumen gezwungen, teils gefährliche Hindernisse zu überqueren. Dazu gehören Strassen, Schienen, aber auch begradigte Flüsse. Im Rahmen des Projekts möchte der WWF gemeinsam mit der Forstlichen Versuchsanstalt Baden-Württemberg und der Jägerschaft selbstauslösende Kameras in Gebieten Baden-Württembergs, die als Wildtierkorridore vermutet werden, installieren. „Damit wird es möglich, die hier durchwandernden Wildtiere zu beobachten und herauszufinden, welche landschaftlichen Strukturen wie Brücken, Unterführungen und Straßen sie auf ihren Wanderungen nutzen“, so Pretzell weiter.

 

Dafür sollen an mehreren vermuteten Korridoren Kamerafallen positioniert werden. Die Fotos und Ergebnisse der Untersuchungen sollen einer möglichst breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. „Wir hoffen, damit das Bewusstsein für die Schaffung von Wildtierkorridoren zur Erhaltung der heimischen Tierwelt in Baden-Württemberg weiter zu stärken“, erklärt Diana Pretzell.

 

Erst wenn die Wanderwege von Tieren besser bekannt sind, können Maßnahmen zu deren langfristiger Sicherung geplant und umgesetzt werden.

 

Der WWF setzt sich dafür ein, dass Luchse dauerhaft wieder in Deutschland heimisch werden. Dafür unterstützt er Bildungsmaßnahmen, Öffentlichkeitsarbeit und einige bereits bestehende Luchsprojekte in Deutschland.

 

„Wir haben dieses WWF-Projekt zur Lebensraumvernetzung ausgewählt, da es auf eine einzigartige Weise ermöglicht, die Wanderbewegungen gefährdeter Tierarten wie dem Luchs zu erforschen, der nach 150 Jahren langsam zurückkehrt“, erklärt Eva Struving, Geschäftsführerin der Deutschen Postcode Lotterie. „Damit leisten wir nun auch einen Beitrag zum Artenschutz. Dieses Projekt ist eine ideale Ergänzung zu unseren bestehenden Förderanliegen in den vielfältigen Bereichen Bildung, Umweltschutz und Integration, die wir bereits unterstützen.“

 

Im Winter 2014/2015 konnten im verschneiten Schwarzwald Fährten des hier seit 150 Jahren ausgestorbenen Luchses wieder festgestellt werden. Kurz danach gelang es erstmals, einen Luchs im Schwarzwald mit einen Halsbandsender auszustatten.

 

Das einzigartige Konzept der Postcode Lotterien – Zusammen gewinnen, zusammen helfen

Das Konzept der Postcode Lotterien ist weltweit einzigartig, denn es ist die einzige Soziallotterie, bei der die Teilnehmer zusammen mit ihren Nachbarn gewinnen können und zugleich Gutes tun. Bei der Deutschen Postcode Lotterie werden mit 30 Prozent der Los-Einnahmen gemeinnützige Projekte in den Bereichen Bildung, sozialer Zusammenhalt, Menschenrechte und Tier- sowie Umweltschutz vor Ort in den jeweiligen Bundesländern gefördert. Mit einem Teil der Einnahmen aus den Losverkäufen werden bereits einige Förderprojekte wie nun auch dieses WWF-Projekt in verschiedenen Bundesländern unterstützt. Eine Übersicht über die Förderprojekte finden Sie auf unserer Website www.postcode-lotterie.de/projekte

 

Das Prinzip ist einfach: Der Postcode eines Teilnehmers besteht aus der Postleitzahl des Wohnorts und zwei Buchstaben für seine Straße. Dazu kommt noch eine dreistellige individuelle Losnummer, mit der die Teilnehmer mitmachen und täglich gewinnen können. Wie auch in anderen Ländern wird an der Postcode Lotterie mittels eines Abonnements teilgenommen. Teilnehmer können solange mitspielen, bis sie ihr Abonnement kündigen. Die erste Ziehung ist für Anfang Oktober dieses Jahres geplant.

 

Über die Postcode Lotterien

Die niederländische Postcode Lotterie wurde im Jahr 1989 von der Sozialmarketing-Agentur Novamedia in Amsterdam gegründet mit dem Ziel, eine gerechtere und umweltbewusstere Welt zu schaffen, indem auf gemeinnützige Organisationen und ihre Arbeit aufmerksam gemacht wird. 2005 etablierte Novamedia die “Svenska PostkodLotteriet” in Schweden und “The People’s Postcode Lottery” in Großbritannien. Mit der „Deutschen Postcode Lotterie“ startet die vierte Postcode Lotterie in Europa.

 

Letztes Jahr (2015) wurden insgesamt 613 Millionen Euro aus von Novamedia gegründeten Lotterien an gemeinnützige Organisationen verteilt. Jedes Jahr ist die Ausschüttung von Spenden an gemeinnützige Zwecke gewachsen. Die Organisation rechnet mit einer weiteren Steigerung, da nun auch deutsche Bürger mitmachen können und der Teilnehmerkreis gerade in Großbritannien wächst.

 

Seit ihrem Start haben die Postcode Lotterien mit über 7,2 Milliarden Euro mehr als 344 gemeinnützige Organisationen im Bereich Soziales, Umweltschutz, Menschenrechte und Kultur auf der ganzen Welt unterstützt – dank ihrer Teilnehmer.

 

Die Postcode Lotterien sind nach der „Bill & Melinda Gates Stiftung“ und dem „Wellcome Trust“ (benannt nach dem Gründer Henry Wellcome) die Organisation mit dem drittgrößten Spendenvolumen und der größte private Fundraiser der Welt.

 

 

KONTAKT

Martina Hübschen, PR Koordinatorin Deutschland

Postcode Lotterie DT gGmbH

c/o  Comfort-Offices

Martin-Luther-Platz 22

D-40212 Düsseldorf

Mobil: +49 (0) 1525 7645618

E-Mail: martina.huebschen(at)postcode-lotterie.de

presse(at)postcode-lotterie.de

 

Roland Gramling

WWF Deutschland

Pressestelle

Reinhardtstr. 18

D-10117 Berlin

Tel. +49 (0) 30 311 777 425

E-Mail: roland.gramling(at)wwf.de

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken