Content Section

Abschied von einem großen Umweltvisionär

22. Juli 2016

WWF trauert um Luc Hoffmann, einen seiner Gründer

Luc Hoffman © Jean-Luc Ray / WWF
Luc Hoffman © Jean-Luc Ray / WWF

Berlin/Gland, Schweiz - Der WWF trauert um einen seiner Gründer: Luc Hoffmann verstarb am Donnerstag im Alter von 93 Jahren in seinem Haus in der Camarque. Hoffmann gehörte 1961 zu den Gründungsmitgliedern des WWF International und war bis 1988 Vizepräsident der Organisation im Zeichen des Pandas. Der Enkel des Firmengründers des Schweizer Chemiekonzerns Hoffmann-LaRoche war darüber hinaus einer der Mitbegründer des WWF Frankreich und WWF Griechenland.

 

Als leidenschaftlicher Ornithologe und mehrfacher Ehrendoktor veröffentlichte er über 60 Bücher und Aufsätze über Vogelschutz und den Schutz von Feuchtgebieten. Er engagiert sich überdies in der Weltnaturschutzunion (IUCN) und war eine treibende Kraft hinter der Ramsar-Konvention zum Schutz von Feuchtgebieten. Luc Hoffmann hatte auch großen Anteil am ersten eigenen Projekt des WWF: der Rettung des Feuchtgebietes La Doñana in Südspanien, einem Weltnaturerbe der Menschheit.

 

Yolanda Kakabadse, die Präsidentin des WWF International würdigte das Wirken des Verstorbenen: „Luc Hoffmann war ein Visionär im Umweltschutz, der viel dazu beigetragen hat, das Bewusstsein für den Schutz der Natur zu wecken. Er hat sein ganzes Leben dem Schutz der Natur verschrieben und diente diesem Ziel mit seiner Arbeit und großer Mäzen. Ohne ihn würde es den WWF nicht geben. Wir werden ihm für seinen selbstlosen Beitrag zum Schutz der Natur für immer dankbar sein.“

WEITERE INFORMATIONEN

KONTAKT

Jörn Ehlers

WWF

Tel.: 030 311 777 422

joern.ehlers(at)wwf.de

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken