Content Section

Von Jägern und Gejagten

11. April 2018

WWF: Wolf hat im Jagdrecht nichts verloren

Zu der Forderung des Jagdverbands "Wolf ins Jagdrecht" erklärt Moritz Klose, Wildbiologe beim WWF Deutschland:

 

"Der Wolf hat im Jagdrecht nichts zu suchen. Die Entnahme von einzelnen Wölfen, die wiederholt Nutztiere trotz Schutzmaßnahmen angreifen, oder von aggressiven Wölfen, ist bereits über das Bundesnaturschutzgesetz geregelt und jetzt schon möglich. Eine Aufnahme ins Jagdrecht braucht es dafür nicht. Die wirklichen Konflikte mit der Rückkehr des Wolfes entstehen bei Übergriffen auf Nutztiere. Hier hilft nur flächendeckender Herdenschutz bei dem die Weidetierhalter angemessen unterstützt werden müssen."

KONTAKT

Roland Gramling

WWF Deutschland

Pressestelle

Tel. 030-311 777 425

roland.gramling(at)wwf.de

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken