Content Section

Den Ökologischen Fußabdruck verringern

Wir verbrauchen zu viel Wasser © Simon Rawles / WWF-Canon
Wir verbrauchen zu viel Wasser © Simon Rawles / WWF-Canon

Wir verbrauchen zu viel. Egal ob Wasser, Luft, Boden oder Rohstoffe: Unser Konsum übersteigt das Angebot der Erde an natürlichen Ressourcen um 50%. Das zeigt der Living Planet Index. Eigentlich bräuchten wir bei unserem Verbrauch schon heute anderthalb Erden, 2030 bereits zwei.

Die Gründe: immer mehr Menschen leben auf unserem Planeten. Parallel steigt der Pro-Kopf-Verbrauch in den Schwellenländern rasant, und bei uns in Deutschland und in allen anderen Industrieländern ist er schon seit Jahren viel zu hoch.

Als Lösung setzt der WWF auf die deutliche Verringerung des ökologischen Fußabdrucks sowie den weitreichenden Schutz von biologisch reichen Regionen, den so genannten Hot Spots der Biodiversität. So versuchen wir zum Beispiel die Politik dazu zu bewegen, Schutzgebiete auszuweisen und kämpfen dafür, dass bei Landnutzungsplänen der Naturschutz berücksichtigt wird. Gleichzeitig wollen wir ganze Märkte verändern. Wichtige Unternehmen, die eine große Marktmacht haben, wollen wir dazu bringen, Nachhaltigkeitskriterien verpflichtend einzuhalten. Dies gilt insbesondere für die Agrarrohstoffe, deren Gewinnung die Biodiversität massiv bedroht: Holz, Fisch, Palmöl, Soja, Baumwolle, Zuckerrohr sowie Wasser.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken

Marginal Section

   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF