Content Section

Stand: 30.11.2015

Warmlaufen für Paris – demonstrieren in Berlin!

Global Climate March am 29. November 2015. Bewegen Sie das Bild für die 360° Ansicht.

Die französische Regierung bleibt standfest: Auch nach den schrecklichen Anschlägen in ihrer Hauptstadt hält sie an den Plänen fest, die UN-Klimakonferenz im Dezember durchzuführen. Mindestens 80 Staats- und Regierungschefs wollen am 30. November nach Paris kommen - trotz des Terrors. In Paris soll gelingen, was in Kopenhagen im Jahr 2009 scheiterte. Ein ambitioniertes Klimaschutzabkommen, das von allen Staaten weltweit getragen wird. Es geht nach Jahren der Vorarbeit diesmal darum, einen globalen Klimaschutzvertrag zu verabschieden, zu dem alle Staaten gemeinsam ihren fairen Beitrag leisten, um die Erderwärmung zu begrenzen. Der Vorläufer, das Kyoto-Protokoll, hat nur die Industriestaaten verpflichtet. Nun soll ein Deal kommen, der Mitarbeit von allen Staaten einfordert.

Der WWF beim Global Climate March © WWF
Der WWF beim Global Climate March © WWF

Klar ist, dass der Klimawandel die Lebensgrundlagen vieler Menschen bedroht. Besonders in armen Ländern, die am wenigsten zur Krise beigetragen haben, werden sich Armut und Hunger verschärfen. Um hier gegenzusteuern und den Klimawandel unter dem Limit von 2 Grad zu halten - oder eigentlich 1,5 Grad -, müssen wir schnellstmöglich die Verbrennung fossiler Energie wie Kohle, Öl und Gas stoppen und auf 100 Prozent erneuerbare Energien umsteigen.

Dafür haben wir 
am 29. November 2015 beim Global Climate March in Berlin ein Zeichen gesetzt und sind für mehr Klimaschutz auf die Straße gegangen.

Die Forderungen des WWF

  • Wir wollen einen ambitionierten, verbindlichen und gerechten Klimavertrag in Paris.
  • Wir wollen weltweit 100 Prozent erneuerbare Energien bis zum Jahr 2050.
  • Wir wollen, dass Deutschland zügig mit dem schrittweisen Kohleausstieg beginnt, der spätestens 2040 abgeschlossen sein muss.

Bewegen Sie das Bild und sehen Sie sich die 360° Ansicht an.

Das WWF-Team griff für die Demo das Plakatmotiv der Pandarevolution des WWF Frankreich auf. Ein Riesenpanda von insgesamt 3,5 Meter rief auf der Demo die Klimarevolution aus. Das Plakatmotiv spielt mit dem bekannten Revolutionsbild von Eugene Delacroix, auf dem Marianne die Freiheitsrevolution mit einer französischen Fahne anführt. Zusammen mit unserem Partner LichtBlick wollen wir die Energiewende weltweit beschleunigen. Wir fordern die Klimarevolution!

Plakatmotiv der Pandarevolution des WWF Frankreich © Saxoprint
Plakatmotiv der Pandarevolution des WWF Frankreich © Saxoprint
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken