WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 06.07.2017

WWF Foodtruck in Münster

Foodtruck in Münster © Peter Jelinek / WWF

Donnerstag, 13. Juli und Freitag, 14. Juli von 10:00 bis 18:00 Uhr
in der Stubengasse in Münster

Der WWF Foodtruck kommt nach Münster. Leckere Mittagssnacks, Foodhelden aus Ihrer Region und unsere WWF-Experten erwarten Sie. Mit unserem Foodtruck wollen wir aufzeigen, wie es um die Landwirtschaft rund um Münster bestellt ist. Denn nichts setzt der Biologischen Vielfalt mehr zu als die Zerstörung von Lebensräumen. Auch in Deutschland verlieren viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten ihr Zuhause und damit die Voraussetzungen für ihr Leben und Überleben. Laut der Ende Mai vorgelegten Roten Liste bedrohter Biotop-Typen sind knapp zwei Drittel der 863 in Deutschland vorkommenden Lebensraumtypen wie Wiesen, Auenwälder oder Feuchtgebiete gefährdet. Als echte „Biotop-Bedrohung“ entpuppt sich dabei die intensive Landwirtschaft, die zunehmend vor allem die vielfältigen Lebensräume der Kulturlandschaft gefährdet. Weiden, Wiesen und Äcker verändern sich dramatisch und werden von überdüngten, gleichförmigen Flächen verdrängt. Die klassischen Wald- und Wiesenvögel, Schmetterlinge und Feldhamster verschwinden gemeinsam mit ihren Lebensräumen. Am Ende droht eine stumme, monotone Kulturlandschaft zu entstehen. Deshalb klären wir auf. Sie sind herzlich eingeladen, uns beim Foodtruck zu besuchen.

Die Foodhelden, die den WWF Foodtruck in Münster mitgestalten, sind:

food lab Münster

Die Vision des food labs: Die Lücke zwischen Wissenschaft, Handwerk und Gastronomie schließen. Unter Leitung von Prof. Dr. Guido Ritter widmet sich das food lab in eigenen Projekten den Fragen rund um nachhaltige Lebensmittel. Hierzu arbeiten sie eng mit dem Institut für Nachhaltige Ernährung zusammen. Am Foodtruck bieten sie den “Westfalen-Burschen” und zweierlei “radikale lokale” Münsterraner Wraps an.

Bäckerei Cibaria

Die ökologisch-biologische Vollkornbäckerei cibaria in Münster setzt auf biologische Spitzenqualität in allen Rohstoffen, Getreide aus der Region, traditionelles Handwerk mit frisch gemahlenem Getreide in eigener Mühle, langen Ruhezeiten für den Teig und ein breit angelegtes Sortiment. Seit 2010 ist cibaria vom BioFairVerein zertifiziert – das bedeutet unter anderem, dass stets die „naheliegendsten“ Rohstoffe eingekauft werden. Ein Großteil der Backwaren wird als veganes Produkt produziert. Unter all diesen Vorzeichen werden bei cibaria seit 1990 Brot, Brötchen und verschiedene herzhafte und süße Köstlichkeiten gebacken – eben mehr als gutes Brot.

Slow Food Youth Münster

Slow Food Youth Münster ist ein bunter Haufen aus motivierten StudentInnen, KöchInnen, Arbeitstieren und Genussmenschen, welche sich gemeinsam für gute, faire und saubere Lebensmittel einsetzen. Beim Foodtruck werden sie sich vor allem dem Thema Lebensmittelverschwendung widmen sowie Biodivierstät und "alte Sorten vom Acker" thematisieren - Verkostung inklusive.

   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF