WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Der Geschmack des Sommers - Marmelade selber machen

In den warmen Monaten des Jahres ist das Angebot an frischen leckeren Früchten enorm. Anders als im Winter mit nachgereiften und deshalb oft faden Früchten aus fernen Ländern strotzt an Baum und Strauch gereiftes heimisches Obst vor Aroma. Jetzt ist die beste Zeit, mit leckeren Marmeladen den Geschmack des Sommers einzufangen und für die dunklen Monate aufzuheben.

© Liisi Kokk / WWF
© Liisi Kokk / WWF

Das geht ganz einfach: Für ein Kilogramm Früchte verwenden Sie die passende Menge Gelierzucker (je nach Sorte im Verhältnis 1:1, 2:1 oder 3:1) oder zuckerfreie Geliermittel wie Birnendicksaft, Apfelpektin oder Agar-Agar.

 

Damit die Marmelade gelingt, kommt es auf ein paar Tricks und Kniffe an:

  • Möglichst frische Früchte ohne Stoßstellen verwenden.
  • Beim Aufkochen den Schaum abschöpfen, diesen nicht mit in die Gläser gießen.
  • Um die Farbe von roten Früchten zu bewahren, einen Schuss Zitronensaft dazugeben.
  • Nur so lange kochen wie unbedingt notwendig. Am besten mit dem Geliertest prüfen: Zwei Teelöffel heiße Marmelade auf einen kalten Teller verteilen. Geliert die Flüssigkeit innerhalb einer halben Minute, reicht es. Ansonsten noch einige Minuten weiterkochen, dann erneut testen.
  • Die sauberen und vorher mit heißem Wasser ausgespülten Gläser möglichst randvoll füllen und fest zuschrauben.
  • Enthält die Marmelade Fruchtstücke, dann während des Erkaltens die Gläser alle 15 Minuten umdrehen, damit sich die Stücke gleichmäßig verteilen.

 

Zusatz-Recycling-Tipp: Als Marmeladengläser gut geeignet sind leere Schraubdeckelgläschen von Babynahrung, Meerrettich, Senf oder ähnlichen Produkten.

 

Ein Teelöffel Agar-Agar für 750 Milliliter Flüssigkeit Agar-Agar wird aus Algen gewonnen und enthält reichlich Ballast- und Mineralstoffe, besonders viel Eisen. Es ist jedoch gleichzeitig nahezu kalorienfrei und geschmacksneutral. Es benötigt keinen Zucker, um zu gelieren, ist also ideal für alle, die alternative Süßungsmittel verwenden oder Zucker reduzieren möchten. Der Geliervorgang beginnt bereits nach wenigen Minuten Kochzeit. Wertvolle Vitamine und Mineralstoffe werden dadurch nicht zerkocht. Bei besonders sauren Früchten kann Agar-Agar nicht verwendet werden, denn bei zu viel Säure verliert es seine Gelierwirkung.

Rezeptideen

© agrarfoto.com / WWF
© agrarfoto.com / WWF

Erdbeer-Marmelade

Zutaten:

  • 1 kg Erdbeeren
  • 500ml Birnendicksaft
  • Saft einer Zitrone oder Limette
  • 15 g Apfelpektin

 

Die Erdbeeren putzen und mit einem Stabmixer pürieren, mit dem Birnendicksaft, Zitrone und Pektin verrühren. Unter häufigem Rühren aufkochen. Ca. zwei bis drei Minuten kochen, dann Gelierprobe machen. Kochendheiß in Schraubverschluss-Gläser füllen. Angebrochene Gläser im Kühlschrank aufbewahren.

  • Aprikosen-Marmelade

    Zutaten:

    • 850 g Aprikosen
    • 4 El Honig,
    • 1 Tl gemahlenes Agar-Agar

     

    Aprikosen waschen, entsteinen und pürieren. Das Aprikosenpüree in einen Topf geben, mit Honig und Agar-Agar verrühren und unter Rühren zum Kochen bringen. zwei Minuten kochen lassen, den Topf von der Platte nehmen, und den heißen Aufstrich in Schraubdeckel-Gläser füllen. Sofort verschließen und abkühlen lassen.

  • Kiwikosen-Marmelade

    Zutaten:

    • 240 g Kiwi
    • 260 g Aprikosen
    • 3 TL Zitronensaft
    • 0,5 Tl Agar-Agar
    • 0,5 Tl Stevia


    Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden und zusammen mit drei Esslöffel Wasser, dem Zitronensaft und Agar-Agar in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen und Stevia (Süßstoff aus „Süßkraut“) nach Geschmack dazugeben. Im offenen Topf etwa drei Minuten köcheln lassen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF