Content Section

Auf den Spuren von Panda und Elefant

05. Dezember 2007

„forum anders reisen“ stellt zehn Reisen zu WWF-Projekten vor / Katalog liegt vor

 

Hamburg/Freiburg - Umweltbewusste Reisende können ab sofort WWF-Projekte in unterschiedlichen Regionen der Welt besuchen. So können sie im atemberaubend schönen Naturpark in Bulgarien dem Ruf der Goldschakale lauschen und bedrohte Schmutzgeier beobachten. Oder auf Kamtschatka im Osten Russlands auf die Suche nach Braunbären und Riesenseeadlern gehen. Weitere Reiseziele sind die Regenwälder Amazoniens und Madagaskars, die Orang-Utan-Heimat Borneo, die Gorilla-Wälder in Zentralafrika, das Panda-Land China, der Kaukasus (Georgien), Sikkim (Indien) und die Insel Helgoland. 

 

Neben dem Besuch der WWF-Projekte haben die insgesamt zehn Reisen einen weiteren gemeinsamen Nenner. Alle Reiseveranstalter sind Mitglied im forum anders reisen, dem Verband für umwelt- und sozialverträglichen Tourismus.  

 

„Mit dem forum anders reisen haben wir einen vertrauenswürdigen Partner gefunden“, freut sich Birgit Weerts, Tourismusexpertin vom WWF, „Alle Mitglieder des Verbands verpflichten sich zu einem umfangreichen Kriterienkatalog für nachhaltigen Tourismus.“ Die Reisen in zehn unterschiedliche Länder wurden von elf Veranstaltern gemeinsam mit dem WWF ausgearbeitet. „Die eher kleinen und mittelständischen Veranstalter sind Kenner ihrer Reiseregionen“, so Weerts.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken