WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 09.09.2016

Amur-Tiger - Bild des Tages

Amur-Tiger Uporny © WWF Russland
Amur-Tiger Uporny © WWF Russland

Uporny, der Elch und die Tigerin

Uporny, das ist der heranwachsende Amur-Tiger, den wir fast verhungert fanden. Den wir aufgepäppelt haben und im Mai letzten Jahres wieder auswilderten – dank Ihrer Spenden. Jetzt gibt es Neuigkeiten von Uporny.

 

Uporny hat sich seit einiger Zeit gut eingelebt. Das heißt bei Tigern: Er hat ein Revier bezogen, reißt Beute – und hält sich von Menschen fern. Nun häufen sich die Hinweise, dass sich Uporny sich sogar richtig wohl fühlt. Vor kurzem jagte (und verspeiste) er einen ganzen Elch – eine eher seltene Beute für einen Tiger. Und dazu noch deutlich schwieriger zu jagen als Hirsche und Schweine, die sonst auf seinem Speiseplan stehen.

 

So heroische Jagderfolge scheinen auch der Damenwelt am Ural nicht entgangen zu sein: Auf einem Hügel, wo sich Uporny gerne aufhält, fand eine Feldexpedition Hinweise auf eine mögliche Paarung. Ob Uporny eine Gattin gefunden hat und mit ihr gemeinsam versucht, den Bestand seiner Population zu sichern? In jedem Fall scheint er ein echter Tigermann geworden zu sein. 


Streberwissen:
 Tiger sind eigentlich Einzelgänger. Wenn sich dann ein Tigerpaar gefunden hat, dann bleiben sie meist nur zwei Tage zusammen. Diese Zeit wird aber genutzt: die Tiere paaren sich dann bis zu 52 Mal pro Tag. War einer dieser Paarungsversuche erfolgreich, kommen nach rund 4 Monaten eins bis drei Junge auf die Welt, die in den ersten zwei Wochen blind herumkrabbeln. Die Jungen bleiben dann etwa zwei Jahre bei der Mutter, bevor sie ausziehen, um sich ein eigenes Revier zu suchen.

WEITERE BILDER

   
Helfen Sie beim
Schutz der Natur
Helfen Sie beim
Schutz der Natur