WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 22.06.2017

Blauhai

Hai im Mittelmeer © Angela und Tim Prottey-Jones / dpa
Hai im Mittelmeer © Angela und Tim Prottey-Jones / dpa

Hai-Alarm auf Mallorca

Ein Blauhai hat am Wochenende für Aufregung auf der Baleareninsel Mallorca gesorgt. Insgesamt drei Mal wurde er an verschiedenen Stränden der beliebten Urlaubsinsel gesichtet. Das erste Mal am Samstag in Illetes. Am Sonntagmorgen tauchte der Hai wieder auf, dieses Mal am Strand von Cala Major. So spektakulär ein echter Hai in freier Wildbahn auch sein mag, die meisten Badegäste verließen fluchtartig das Wasser. Die Behörden sperrten daraufhin den Strand und suchten das Tier. Am Abend fand die Küstenwache einen jungen Blauhai mit Angelhaken im Maul und Verletzungen am Auge. Der 1,5 Meter große Raubfisch musste eingeschläfert werden.

 

Nach seinem Tod bleiben für die meisten Urlauber die üblichen Fragen. Sind Haie im Mittelmeer gefährlich für Menschen? WWF-Sprecher Jörn Ehlers klärt auf: „Grundsätzlich gibt es rund  50 verschiedene Hai-Arten im Mittelmeer, von denen im Prinzip einige den Menschen gefährlich werden könnten. Die Wahrscheinlichkeit, beim Selfieknipsen den Berg herunter zu fallen und sich das Genick zu brechen, ist allerdings deutlich höher. Auch die Möglichkeit von einem Blitz getroffen zu liegt laut Studien um 76 Mal höher, als von einem Hai tödlich verwundet zu werden."

 

Der Mensch braucht demnach keine wirkliche Angst vor Haien zu haben. Es ist eher andersherum: Jedes Jahr sterben etwa 100 Millionen Haie durch Menschen. Sie fallen dem so genannten  „Finning“ zum Opfer, das heißt ihnen wird die Flosse abgeschnitten und sie werden zurück ins Meer geworfen, wo sie elendig verenden. Viele Millionen Exemplare sterben auch als Beifang in den Fischernetzen. 

WEITERE BILDER

   
Unterstützen
Sie den WWF
Unterstützen
Sie den WWF