WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 12.07.2017

Seefledermaus

Rotlippen-Fledermausfisch © Imago / Imagebroker / Norbert Probst
Rotlippen-Fledermausfisch © Imago / Imagebroker / Norbert Probst

Fisch auf Füßen

Fledermäuse gibt es nicht nur an Land, sondern auch im Meer, wie die Darwin-Seefledermaus zeigt. Die knallrot leuchtenden Lippen des Fischs sind noch nicht einmal das Merkwürdigste am Ogcocephalus darwini, verleiht ihm aber  auf Englisch den tollen Namen red-lipped batfish, also so viel wie Rotlippen-Fledermausfisch. Doch dieser Fisch kann zudem nicht besonders gut schwimmen - stattdessen läuft er über den Meeresgrund!

 

Seine beiden Brustflossen haben sich zu stelzenartigen Körperteilen umgewandelt, auf denen er etwas ungelenk über den Meeresboden huscht. Als wären sein roter Schmollmund und die merkwürdigen Stelzenbeine nicht schon seltsam genug, trägt der Ogcocephalus darwini auch noch ein Horn am Kopf. Besonders flink ist er auch nicht, weder zu Fuß noch beim Schwimmen. Deshalb wartet er auf seine Beute und winkt dabei mit einem kleinen Büschel unter seinem Horn. So lockt er kleinere Fische, Krebs- und Weichtiere direkt vor seinen breiten Schmollmund.

 

Streberwissen: Wie die Anglerfische besitzt Ogcocephalus darwini eine kleine Angel zum Anlocken von Beute. Diese befindet sich unter seinem merkwürdigen Horn und wird aus der Rückenflosse gebildet. Man findet den eigenartigen Kerl übrigens in bis zu 80 Metern Tiefe auf dem Meeresgrund rund um die Galapagos Inseln.

WEITERE BILDER

   
Unterstützen
Sie den WWF
Unterstützen
Sie den WWF