WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 11.05.2016

Vaquita - Bild des Tages

Vaquita © Paula Olson / NOAA /public domain
Vaquita © Paula Olson / NOAA /public domain

Die Vaquitas verschwinden

Vaquitas, spanisch für "kleine Kuh", sind die kleinsten aller Wale, vielleicht die süßesten, wahrscheinlich die seltensten – und bald nicht mehr da. Die ohnehin winzige Population im nördlichen Golf von Mexiko ist inzwischen offenbar auf unter 100 Exemplare geschrumpft. Aktuelle Bestandszahlen sollen in Kürze veröffentlicht werden. Jedes Jahr verenden bis zu 80 dieser so genannten Golftümmler (siehe unten) als Beifang in Fischernetzen. Wir verschonen Sie heute mit den Bildern, die uns die Tränen in die Augen getrieben haben.

 

Seit 15 Jahren kämpfen wir nun schon für die Vaquitas, indem wir beispielsweise innovative Fischereiausrüstung entwickeln, die den Kleinwalen eine Chance geben. Die mexikanische Regierung hat in den vergangenen Jahren tief in die Tasche gegriffen und mehr als 25 Millionen Dollar investiert, um alternative Einkommensmöglichkeiten für die Fischer zu schaffen.

 

Wir können nur weitermachen – und hoffen, dass wir diesen Kampf nicht verlieren.

 

Streberwissen: Vaquitas heißen auch Golftümmler oder Kalifornische Schweinswale (Phocoena sinus). Mit einer Länge von nur 1,5 Metern und rund 50 Kilogramm sind die nur im Golf von Kalifornien vorkommenden Tiere die kleinsten ihrer Familie. Ähnlich klein ist der Glattschweinswal, der im Indischen Ozean und Pazifik vorkommt. Der gewöhnliche Schweinswal, der sich auch an unseren Küsten findet, ist hingegen mit bis zu 1,85 Metern ein Stück größer – und zum Glück nicht selten. Je nach Jahreszeit sind es in der deutschen Nordsee bis zu 50.000 Tiere. In der zentralen Ostsee gibt es nur noch weniger als 400 Schweinswale - und diese Population könnte bald ein ähnliches Schicksal ereilen wie das der Vaquitas. 

WEITERE BILDER

   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF