Content Section

Cineplex spendet für WWF

17. Dezember 2008

„Kung Fu Panda“ erkämpfte in den Cineplex-Kinos 7000 Euro für den Umweltschutz.

 

Frankfurt - Der Kinobetreiber Cineplex spendete 2 Cent pro verkaufte Eintrittskarte für das animierte Abenteuer „Kung Fu Panda“ an die Umweltstiftung WWF. Der Film wurde in der Zeit vom 30.06. bis 11.09.08 von mehr als 340.000 Cineasten besucht. Somit kam eine Spende in Höhe von 7.000 Euro zusammen.

 

Kim Ludolf Koch, Geschäftsführer von Cineplex Deutschland, und Julia Michel, Filmmarketing Cineplex Deutschland, haben in der WWF Deutschland-Zentrale in Frankfurt den Scheck an Dirk Reinsberg, Mitglied der Geschäftsleitung WWF Deutschland, und den Geschäftsführer der Panda Fördergesellschaft Dirk Barth überreicht. „Wir freuen uns sehr über diese Spende und hoffen auf eine weitere Zusammenarbeit mit dem WWF“, erklärte Dirk Barth anlässlich der Scheckübergabe.

 

Am 30.06.08 lief der neue Animationsfilm „Kung Fu Panda“ in Deutschland an. Star ist Po, der Nudelsuppen-Lehrling – dick, faul und niedlich, ein Großer Panda wie aus dem Bilderbuch. Doch Pummel-Po hat im alten China eine schicksalsträchtige Aufgabe: Nur er kann laut Prophezeiung das „Tal des Friedens“ retten.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken