Content Section

Earth Hour 2010: Kinder schalten die Lichter aus

15. März 2010

Große Klimaschutzaktion vom WWF

 

 In ganz Deutschland gehen am 27. März abends für eine Stunde lang die Lichter aus. Tausende von Menschen begeben sich freiwillig in die Dunkelheit, um für mehr Klimaschutz zu protestieren. Sie beteiligen sich damit an der Aktion „Earth Hour“ der Umweltorganisation WWF. „In der Stunde der Erde, wie „Earth Hour“ übersetzt wird, soll es sechzig Minuten lang dunkel sein“, erklärt Jörn Ehlers vom WWF. „Die Finsternis soll Politikern bewusst machen, wie wichtig ein besserer Klimaschutz für uns und unsere Erde ist.“

 

Um 20.30 Uhr werden nicht nur die Lichter von Wohnhäusern ausgehen, sondern auch die bekannter Gebäude. Das Brandenburger Tor in Berlin, die Münchener Frauenkirche oder der welthöchste Wolkenkratzer in Dubai stehen dann im Dunkeln. Unter dem Motto „Licht aus - Klimaschutz an!“ ruft der WWF Kinder und Jugendliche auf bei der Aktion mitzumachen. Hier können sie sich auf einer Deutschlandkarte als Teilnehmer anmelden.

 

Die WWF „Earth Hour“ findet bereits zum vierten Mal statt. Im vergangenen Jahr haben mehrere hundert Millionen Menschen aus aller Welt die Lichter ausgeschaltet. Weltberühmte Gebäude wie der Eiffelturm in Paris oder das Vogelnest-Stadium in Peking standen im Dunkeln. Dieses Jahr wollen schon elf deutsche Städte mitmachen wie Berlin, München, Tübingen oder Aschaffenburg.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken