Content Section

Lichtermeer und Pandakekse

Kerzenmeere, Wahrzeichen im Dunklen, Konzerte und Gestrampel - Was passiert zur Earth Hour in Deutschland? In Hamburg, Frankfurt, München, Berlin wird es eine Vielzahl von Aktionen geben. Am aktivsten ist aber eine Stadt, auf die man nicht unbedingt kommen würde.

 

Am 23. März werden Millionen von Menschen rund um den Globus zur Earth Hour das Licht ausschalten. An der Earth Hour 2012 nahmen 6.525 Städte in 150 Ländern teil, 2013 dürften noch mehr mitmachen. In Deutschland zeichnet sich eine Rekordbeteiligung ab – von Aachen bis Zwickau.

Was ist dein Einsatz, Frankfurt?

Auch die Bankenhauptstadt Frankfurt beteiligt sich an der weltweiten Klimaschutzaktion. Die gesamte Skyline wird sich verdunkeln und ein riesiges Kerzenmotiv leuchten, das, soviel sei verraten, mit Frankfurt zu tun hat. Ein Tipp: Es ist kein Äppelwoiglas.

 

Unter dem Motto: „Was ist Dein Einsatz?“ wurden schon seit einiger Zeit Vorschläge zum Klimaschutz gesammelt. Alle veröffentlichten Einsätze werden Teil der Aktion von WWF Jugend, Stadt und der Grünen Jugend zur Earth Hour am Römerberg.

 

In Hamburg werden das Rathaus und die fünf Hauptkirchen St. Petri, St. Katharina, St. Michaelis, St. Jacobi und St. Nicolai abgedunkelt. Die Hamburger WWF Jugend wird bereits am späten Nachmittag der Kälte trotzen, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Am Abend soll es vor dem Rathaus ein Lichtermeer aus Kerzen geben.

Vorbereitungen am Brandenburger Tor 2012 © Peter Jelinek / WWF
Vorbereitungen am Brandenburger Tor 2012 © Peter Jelinek / WWF

Berlin unplugged

Die größte Aktion wird es in der Hauptstadt geben – direkt am Brandenburger Tor, auf dem Pariser Platz. Earth Hour Teilnehmer, WWF Jugend-Mitglieder und WWF-Mitarbeiter gemeinsam in Aktion und setzen ein Zeichen für die Earth Hour in Deutschland: Das Motto der diesjährigen Earth Hour „Ja zur Energiewende!“ bringen wir gemeinsam zum Strahlen – mit dem Einsatz unserer eigenen Muskelkraft und ganz ohne Strom aus der Steckdose! Dabei sein wird auch der Singer-Songwriter Ashley Hicklin mit seinem Song City Lights – natürlich unplugged!

 

Das bevölkerungsreichste ist auch das aktionsstärkste Bundesland: zum Beispiel werden in Köln wieder der Dom und die 13 romanischen Kirchen verdunkelt. In Dortmund wurden bereits eine dicke, leuchtende Erdkugel gebastelt und Gläser für die Kerzen verziert. Wird es auch 2013 wieder Pandakekse geben? Außerdem wird Livemusik geboten und als krönender Abschluss eine Menschenkette mit Teelichtern gebildet!

 

Im Norden werden in Kiel bereits am Nachmittag die Menschen in der Innenstadt über die Aktion informiert. Am Abend folgt ein kleines Highlight – während die Kerzen für die Earth Hour leuchten, wird ein Jongleur die Zuschauer anlocken!

 

Zum zweiten Mal nimmt nun auch Thüringen an der Earth Hour teil. In Erfurt werden wieder die Lichter ausgehen, während die Kerzen leuchten. Auch hier sollen so viele Menschen über die Earth Hour informieren und zur Teilnahme anregen – das ist das Ziel!

Earth Hour in Koblenz. © Stadt Koblenz / EH
Earth Hour in Koblenz. © Stadt Koblenz / EH

Die heimliche Earth Hour-Stadt

Die vielleicht aktivste Stadt ist aber: Koblenz. Schon seit vielen Wochen bereitet man sich dort vor. Mit der „Earth Hour Koblenz Challenge“ haben im Vorfeld der Earth Hour schon verschiedene Koblenzer Persönlichkeiten und Institutionen mit kurzen Videobotschaften zu mehr Klima- und Umweltschutz herausgefordert. Wie jeder Einzelne über die Challenge hinaus sein Leben im Sinne des Klimaschutzes gestalten kann, dazu gibt es jede Menge Tipps und Tricks auf der städtischen Klimaschutzwebsite in der Rubrik „Zum Nachmachen“.

 

Die zentrale Veranstaltung findet in und vor der Basilika St. Kastor ab 19:30 Uhr statt. Mit dabei: eine riesige Weltkugel, Reden, Trommeln, Tänze, eine Videoinstallation die Sängerinnen Haruna Yamazaki, Malwina Makala und Julia Steingaß, sowie Jugendliche des Jugendtheaterstücks APOKALYPSE – NEIN DANKE, mit einer kurzen Szene aus diesem Musiktheaterprojekt. „60+“ heißt: mehr als 60 Minuten für den Klimaschutz.

 

Weitere Informationen und das Veranstaltungsprogramm zur Earth Hour Koblenz

Rocken im Dunkeln

Musik fürs Klima – in München wird Feiern, Tanzen und Klimaschutz miteinander verbunden. Am Stachus wird die Münchner Band Naked SuperHero dem Publikum mit einem wilden Mix aus Brass, Punk, Rock und Fun zur Earth Hour kräftig einheizen. Bei der Aktion „Licht aus – Klimaschutz an. München unplugged“ wird eine Stunde lang im Dunkeln gerockt.

 

Im badischen Kehl, direkt gegenüber von Straßburg am Rhein gelegen, stellt die Aktion die Initiatoren vor besondere Schwierigkeiten. Die Beleuchtung der grenzüberschreitenden Fußgänger- und Radfahrerbrücke Passerelle wird von der französischen Rheinseite aus koordiniert, wie die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung schreibt. Die Earth Hour bekommt so automatisch eine internationale Dimension – und es funktioniert.

Und was wird in Eurer Stadt geboten? Schreibt uns!

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken

Marginal Section

   
Jetzt Klima
schützen
Jetzt Klima
schützen