Content Section

Stand: 29.02.2016

Mobilität

Wusstest Du, dass der Kraftstoffverbrauch um 5 Prozent steigt, wenn der Reifendruck nur 0,5 bar zu niedrig ist? Das kostet Dich im Jahr 456 Euro, wenn Du 12.000km fährst - bei einem Benzinpreis von 1, 27 Euro pro Liter und einem Verbrauch von 6 Litern pro 100km. Mehr Druck erzeugt weniger Reibung und dadurch wird weniger Sprit benötigt. Also überprüfe regelmäßig Deinen Reifendruck und spare bares Geld!

TIPPS und FACTS:

  • Verzichte bei Kurzstrecken auf das Auto. Die meisten Strecken, die wir fahren, sind unter 3 km. Steig einfach auf das Fahrrad um oder lauf. Das lässt nicht nur die CO2-Werte purzeln, sondern ist auch gesund.
  • Du brauchst nur gelegentlich ein Auto? Steig um auf Car Sharing! Das gibt es mittlerweile sogar auch mit Elektroautos. Das ist viel günstiger als ein eigenes Auto. Denn: Bereits ein eigenes Mittelklasse-Auto kostet Dich monatlich gut und gerne 300 Euro - die Anschaffungskosten und der Wertverlust sind da noch gar nicht mitgerechnet.
  • Du kannst nicht auf Dein (eigenes) Auto verzichten? Dann gibt es hier einige Tipps:

    • Bilde Fahrgemeinschaften. Das spart nicht nur Kosten und ist besser für die Umwelt, sondern ist zudem noch unterhaltsam!
    • Entrümple doch mal Deinen Kofferraum, denn mit weniger Gewicht verbraucht Dein Auto weniger Sprit. Bei 100 kg Zuladung verbraucht Dein Auto bis zu 0,7 Liter Kraftstoff mehr pro 100 km.
    • Ändere Deinen Fahrstil – fahr niedrigtourig! Schalt frühzeitig und gib dafür mehr Gas. Fahr stets im höchstmöglichen Gang. In der Regel kannst Du schon bei Tempo 30 den dritten, bei 40 den vierten und bei Tempo 50 den fünften Gang einlegen. Niedertouriges Fahren schadet dem Motor keineswegs, im Gegenteil, der Verschleiß reduziert sich. Der Verbrauch kann bis zu 20% sinken. Du tust also nicht nur der Umwelt, sondern auch Deinem Motor einen Gefallen!
    • Stromfresser abschalten heißt es auch im Auto. Der elektrische Strom im Auto wird mit Hilfe des Motors erzeugt. Und der verbrennt Benzin. Darum auch im Auto: Strom sparen heißt Energie sparen.

  • Versuche weitestgehend das Fliegen zu vermeiden! Muss es wirklich immer die Urlaubsreise Übersee sein? Fliegen verursacht sehr große Mengen an Treibhausgasen. Besser darauf komplett verzichten und bei kürzeren Strecken auf die Bahn setzen. Denn bei einem Flug von Berlin nach München beispielsweise kommen pro Person bereits 90,7 kg CO2 zustande. Mit der Bahn verbraucht man lediglich 28,6 kg CO2 für die gleiche Strecke. Das Auto ist rein rechnerisch erst dann umweltfreundlicher als die Bahn, wenn vier Mitfahrer an Bord sind. Dann kommen pro Kopf 23,9 kg CO2 für eine Strecke von Berlin nach München zusammen.

Weitere Klimatipps

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken

Marginal Section

   
Informiert
bleiben
Informiert
bleiben