Content Section

Elbdialog in der Sackgasse

18. Oktober 2011

WWF: Gespräche mit dem Senat wurden beendet

 

Hamburg - Zu den Aussagen des Hamburger Senats in bezug auf die Gespräche zur geplanten Elbvertiefung mit dem WWF, die zuletzt Gegenstand einer kleinen Anfrage (20/1761) in der Hamburger Bürgerschaft waren, erklärt WWF Vorstand Eberhard Brandes: „Die Gespräche sind beendet. Die Standpunkte sind ausgetauscht. Der Dialog  war konstruktiv und offen, es hat aber leider in den wesentlichen Punkten keine Annäherung gegeben. Derzeit macht es  keinen Sinn weiter zu reden. Falls es zu einem späteren Zeitpunkt naturverträgliche Lösungsansätze gibt, ist der WWF gerne bereit, den Gesprächsfaden wieder aufzunehmen. Allerdings sollten dann die Umweltverbände Nabu und BUND mit am Tisch sitzen.“  

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken