Content Section

Antarktis - Die letzten unberührten Meere unter Schutz stellen #AntarcticOcean

Ein Hot Spot für die Wissenschaftler

Antarktis © John Weller / WWF

Ein Hot Spot für die Wissenschaftler

Je nach Jahreszeit arbeiten zwischen 1.000 und 4.000 Wissenschaftler - oft in internationalen Kooperationen - in bis zu 80 Forschungsstationen an Projekten der Geologie, Geophysik, Biologie, Meteorologie und immer stärker auch zu Fragestellungen des Klimawandels. Eiskernbohrungen geben Auskunft über den natürlichen Klimawandel der letzten 500.000 Jahre, Treibhausgase in der Atmosphäre werden gemessen und Entwicklungen im Abbau der Ozonschicht über der Antarktis untersucht.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken