Content Section

Stand: 07.10.2015

Asiens Wunderland

 

Spaziergänger

Blauer Schlangenkopffisch © Henning Strack Hansen

Spaziergänger

Die bislang unbekannten Arten wurden auf verschiedenen Expeditionen in Bhutan, Nordostindien, Nepal, Nordmyanmar und dem südlichen Tibet entdeckt. Zum Beispiel der Blaue Schlangenkopffisch (Channa andrao) - ein ganz besonderer Sumpfbewohner. Er kann Luft atmen und bis zu vier Tage außerhalb des Wassers überleben. Er kann seine Flossen auch an Land zur Fortbewegung nutzen.


Der an Land spazierender Fisch ist nur eine der 211 bislang unbekannten Arten, die zwischen 2005 und 20014 im Osten des Himalajas neu entdeckt wurden. 133 Pflanzen, 39 Wirbellose, 26 Fische, 10 Amphibien, ein Reptil, ein Vogel und ein Säugetier.


In der WWF-Studie "Hidden Himalaya; Asia's Wonderland" werden sie jetzt erstmal vorgestellt - und auch ihre Bedrohungen >>

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken