Content Section

Stand: 07.01.2014

Böden aus Öl

Strafe nicht angenommen

Strafe nicht angenommen © Botschaft Ecuador

Strafe nicht angenommen

Seit 1993 klagen verschiedene Vereinigungen in Ecuador gegen Texaco, das heute unter Chevron-Texaco firmiert. Texaco schloss 1995 mit der damals als korrupt geltenden Regierung Ecuadors ein "Säuberungsabkommen". Die toxischen Becken sollten mit Erde bedeckt werden. Der Regen spülte das Gift jedoch nach kurzer Zeit wieder an die Oberfläche.


Im November verurteilte das ecuadorianische Kassationsgericht Chevron letztinstanzlich zur Zahlung von 7,07 Milliarden Euro. Chevron lehnt es bis heute ab, das Gerichtsurteil zu akzeptieren.


(Die hier gezeigten Bilder sind Teil einer Ausstellung in der Botschaft Ecuadors in Berlin)

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken