Content Section

Stand: 10.09.2014

Die Ostsee – Das jüngste Meer der Welt

Wenn sich der Himmel am Bodden verdunkelt

Wildgänse © Wild Wonders of Europe / Manuel Presti / WWF

Wenn sich der Himmel am Bodden verdunkelt

Auf ihrem Weg in den Süden machen tausende Zugvögel an den Ufern der Ostsee halt und stärken sich vor ihrer langen Reise. Im Januar 2014 rasteten fast 60.000 Wasservögel am Greifswalder Bodden. Die Formationen am Himmel sind ein Naturschauspiel. Doch die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt der Ostsee leidet unter einer starken Nutzung. Tourismus, Sport, Landwirtschaft und Fischindustrie schädigen Lebewesen und Lebensräume des flachen Binnenmeeres.

Zugvögel und Fische, Pflanzen und Robben – zahlreichen Lebewesen in und an der Ostsee brauchen unsere besondere Unterstützung >>

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken