Content Section

Die Welt durstet

Schmelzende Reserven

© Brent Stirton / Getty Images / WWF

Schmelzende Reserven

Zwei Drittel des Süßwassers sind in Gletschern gespeichert. Über eine Milliarde Menschen sind anhängig von Schmelzwasser. Durch die Klimaerwärmung schmelzen diese jedoch immer mehr ab – und damit die Wasserspeicher. In Peru sind nach Schätzungen des peruanischen Institutes für natürliche Ressourcen seit 1970 mehr als ein Fünftel der Gletscher geschmolzen. Die Hauptstadt Lima ist schon heute die zweittrockenste Stadt der Welt – in den nächsten zehn Jahren könnte sich ihre Wasserversorgung um weitere 25 Prozent verringern.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken