Content Section

Stand: 04.08.2015

Dschungel-Labor: Hilfe für Menschenaffen und Menschen

Wenn auch Umweltschützer nicht mehr helfen können

Das verwaiste und schon fast verhungerte Bonobo-Baby will nicht vom toten Körper der Mutter weichen © Charles-Albert Petre

Wenn auch Umweltschützer nicht mehr helfen können

So sehr der große Bruder das Bonobo-Baby auch liebkost, ohne die Mutter wird es verhungern und verdursten. Doch die WWF-Mitarbeiter können es nicht retten: Sie wissen nicht, woran die Mutter gestorben ist und dürfen das Baby nicht mitnehmen. Die Ansteckungsgefahr ist zu groß. Ein solcher Anblick nimmt die Umweltschützer natürlich mit. Aber sie wissen, dass sie durch ihre Projekte schon vielen anderen Menschenaffen das Leben gerettet haben.