WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Folgen des Klimawandels für die Tierwelt – Zehn aktuelle Beispiele

Schrumpfende Fische

© Rudolf Svenson / WWF-Canon

Schrumpfende Fische

Die globale Erwärmung lässt Fische schrumpfen. Viele Fischarten könnten bis 2050 rund ein Viertel kleiner sein als heute. Der Hauptgrund: Unsere Meere werden sich nicht nur erwärmen, sondern in Zukunft auch weniger Sauerstoff enthalten. Beides schafft erschwerte Bedingungen für die Fische. Die helfen sich, indem sie früher aufhören zu wachsen. Das Phänomen betrifft vor allem tropische Arten, aber auch Fische in der Nordsee, zum Beispiel den Kabeljau.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF