Content Section

Stand: 29.01.2014

Jahresbericht: Die Bilder des Jahres

Pulverdampf über Dzanga-Sangha

Waldelefanten im Nebenl © Matthias Dehling / WWF

Pulverdampf über Dzanga-Sangha

Elefanten in Not. Schießereien, Plünderungen, Chaos. Dzanga-Sangha, das WWF-Projektgebiet an der Südspitze der Zentralafrikanischen Republik, inmitten von Bürgerkriegswirren. Büros, Lager und Werkstätten des WWF und der Nationalparkverwaltung wurden ausgeraubt. Und es kam noch schlimmer.

Anfang Mai drangen schwerbewaffnete Wilderergruppen in den Nationalpark ein und erschossen auf der weltbekannten Dzanga-Bai-Waldlichtung, dem Herzen des UNESCO-Weltnaturerbes, 26 Elefanten.

Auf Druck des WWF konnten die Wilderer zurückgedrängt, das Massaker gestoppt und mehrere Hundert Elefanten gerettet werden. Trotz der schwierigen Situation hat der WWF das Projekt weitgehend wieder unter Kontrolle.

Und dank vieler Spenden aus Deutschland konnte mit dem Wiederaufbau begonnen werden.


Mehr Informationen zum Thema >>

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken