Zur Website des DLR – Erdbeobachtung" />

Content Section

Globaler Wandel - Die Erde aus dem All

Die letzten unberührten Flecken Erde

Entnommen aus "Globaler Wandel - Die Erde aus dem All" mit freundlicher Genehmigung des Earth Observation Center des DLR* www.dlr.de/EOC

Die letzten unberührten Flecken Erde

Etwa 83 Prozent der Landoberfläche unserer Erde sind bereits von Menschenhand verändert worden. Die übrigen 17 Prozent, dort, wo es keine Besiedelung, Eisenbahnen, Strommasten oder Straßen gibt, werden als „Last of the wild“ bezeichnet. Dazu zählen die Regenwälder Amazoniens, die borrealen Nadelwälder auf der Nordhalbkugel, aber auch die gigantischen Trockengebiete in Afrika, Asien und Australien. Europa hingegen ist komplett weiß, hier gibt es keine unberührte Natur mehr.


*Datenquelle: NASA, ESRI Data & Maps, Wildlife Conservation Society (WCS); Center for International Earth Science Information Network (CIESIN), Columbia University 2002. Last of the Wild Project, Version 1, 2002 (LWP-1): Last of the Wild Dataset (Geographic) Palisades, NY: Socioeconomic Data and Applications Center (SEDAC), Columbia University.


Zur Website des DLR – Erdbeobachtung

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken