Content Section

Stand: 31.01.2014

Great Barrier Reef in Gefahr

Schiffsautobahn am Riff

© WWF Australia

Schiffsautobahn am Riff

Entlang des Riffs soll dank der geplanten Mega-Ports eine regelrechte Schiffsautobahn für ca. 7000 Schiffe pro Jahr entstehen - was die Gefahr von Umweltkatastrophen enorm steigert. "Schon ein Schiffsunfall reicht, um ein Korallenriff auf Jahrzehnte zu zerstören. Das Risiko so zu erhöhen ist fahrlässig", warnt Stephan Lutter, Meeresschutzexperte des WWF. Erst 2010 war der chinesische Frachter Shen Neng 1 aufs Riff aufgelaufen und hatte eine Schneise der Verwüstung hinterlassen - es ist zu befürchten, dass dies nicht die letzte Umweltkatastrophe am Unterwasserparadies Great Barrier Reef war.



Pressemitteilung des WWF vom 30.01.2014:WWF-Report: Australien schützt das Great Barrier Riff nicht genug/Verlust des Welterbetitels droht

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken