Content Section

Invasive Arten: Gefahren der biologischen Einwanderung

Mink oder Amerikanischer Nerz

© Pdreijnders / Wikimedia-Commons

Mink oder Amerikanischer Nerz

Der Amerikanische Nerz oder Mink (Mustela vison) ist ein wichtiger Räuber des Bisam, verdrängt jedoch den Europäischen Nerz (Mustela lutreola), mit dem er eng verwandt ist. Der Mink gelangte in den 1920er und 30er Jahren als Pelztier nach Deutschland. In den 1950er Jahren konnte sich nach gewollten Freilassungen oder Ausbrüchen eine dauerhafte Population aufbauen und sein Areal dann sehr stark ausbauen. Er ernährt sich von Kleinsäugern, Bodenbrütern, Amphibien und Bisamratten und steht in Verdacht, den vom Aussterben bedrohten Europäischen Nerz (Mustela lutreola) und den Europäischen Iltis (Mustela putorius) zu verdrängen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken