Content Section

Invasive Arten: Gefahren der biologischen Einwanderung

Waschbär

© Quartl / Wikimedia-Commons

Waschbär

Ein besonders bekanntes Beispiel für invasive Tierarten ist der nordamerikanische Waschbär. Er wurde bereits 1927 als Pelztier nach Deutschland eingeführt und hat sich in Europa nicht nur etabliert, sondern weitet sein Areal seither deutlich aus. Aufgrund seiner hervorragenden Kletterkünste macht sich der Allesfresser auch an Vögel heran, die in Bäumen nisten. In naturbelassenen Lebensräumen, die ausreichend Deckung bieten, scheint der Waschbär den Bestand von Auer-, Birk-, und Haselhuhn nicht ernsthaft zu gefährden.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken