Content Section

Jahresbericht 2011/2012

Die Höhepunkte des zurückliegenden WWF-Jahres in Bildern

Der Orang-Utan kehrt zurück

© naturepl.com / Anup Shah / WWF

Der Orang-Utan kehrt zurück

Im Jahr 2007 haben sich die Regierungen von Indonesien, Malaysia und Brunei zu den Zielen der WWF-Initiative „Heart of Borneo“ („HoB“) bekannt. Es war höchste Zeit, um den Raubbau an der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt dieser drittgrößten Insel der Erde einzudämmen.

Wie ernst die Regierungen ihre Verantwortung für das tropische Inselparadies mittlerweile nehmen, zeigte sich jüngst auf dem 5. Treffen der „HoB“-Initiative. Da beschlossen sie den Wandel von der bisherigen waldzerstörenden Wirtschaft hin zu einer „Green Economy“.

Ein weiterer Erfolg: Der indonesische Präsident hat daraufhin ein Dekret erlassen, wonach 45 Prozent der Fläche des indonesischen Teils Borneos als Schutzgebiete und nachhaltig genutzte Regionen auszuweisen sind. Dies geht noch über die Grenzen des „HoB“ hinaus. Dank intensiver Lobbyarbeit ist es dem WWF zudem gelungen, 28,5 Millionen US$ eines amerikanischen Schuldenerlasses für Indonesien in Klima- und Waldprojekte umzuwidmen. Die kommen jetzt dem „HoB“ zugute. Besonders erfreulich: Die Orang-Utans kehren in ein vom WWF renaturiertes Gebiet in Sabah zurück, das nun

seit Januar 2012 als Schutzwald dauerhaft gesichert ist.