Content Section

Kermit droht der Klimatod

Schön und schüchtern: Das Teppichchamäleon (Furcifer lateralis)

© Ignacio de la Riva / WWF

Schön und schüchtern: Das Teppichchamäleon (Furcifer lateralis)

Sein farbenfrohes Aussehen gibt dem Teppichchamäleon seinen Namen. Es ist sogar so prächtig, dass es auf Englisch auch „Jewel Chameleon“, Juwelenchamäleon genannt wird. Trotz seiner imposanten Erscheinung gilt es als ein ängstlicher und schüchterner Zeitgenosse.


Diese Reptilien wechseln die Farbe in Abhängig zu ihrer Stimmung und zur Umgebung. Normalerweise starten sie den Tag in einer schwarzen Farbe, was nicht heißt, dass sie chronische Morgenmuffel sind, sondern sich besser im Tageslicht aufwärmen können. Das Teppichchamäleon ist sogar so anpassungsfähig, dass es inzwischen sogar in der Nähe menschlicher Siedlungen vorkommt.


Momentan wird das Teppichchamäleon auf der Roten Liste der IUCN noch nicht als bedrohte Arten geführt. Zukünftig könnten allerdings erhöhte Lufttemperaturen den Chamäleons das Leben schwer machen und ihr Überleben gefährdet wird.


Eine neue Studie belegt den negativen Einfluss des Klimawandels auf Reptilien und Amphibien >>

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken