Content Section

Stand: 27.05.2015

Meere in Gefahr

Überfischung: Die maßlose Gier

Getötete Haifische in St. Louis / Senegal © Philipp Kanstinger / WWF

Überfischung: Die maßlose Gier

Das Meer erschien lange Zeit unerschöpflich – eine Illusion, wie wir heute wissen. 90 Prozent der Fischbestände sind bis an ihre Grenzen oder darüber hinaus befischt. Viele Bestände sind bereits kollabiert. Das Foto stammt aus dem Jahr 1994 und zeigt einen kleinen Teil der täglichen Beute einer Haifisch-Fischerei im Senegal. Die Tiere wurden wegen ihrer Flossen und zur Gewinnung von Hai-Öl gejagt. 2003 musste die Ölfabrik vor Ort schließen, da es in dem Gebiet keine Haie mehr gab. Die Haifischfänger sind unterdessen weiter Richtung Süden nach Gambia gezogen, wo sie die nächsten Bestände ausrotten.


Mehr zur Überfischung >>