Content Section

Philosophie der Tiere

Immanuel Kant (1724–1804): Tiere sind amoralisch

© Michael Poliza

Immanuel Kant (1724–1804): Tiere sind amoralisch

Tiere sind amoralisch, weil sie sich nicht von ihren Instinkten distanzieren können. Folgt der Mensch seiner „Anlage zur Tierheit“ und nicht den moralischen Gesetzen, verfehlt er demnach seine Menschlichkeit. Zwar sollen Tiere nicht gequält werden, aber nur damit das Mitgefühl für andere Menschen nicht abstumpft.

(„Die Metaphysik der Sitten“, Zweiter Teil, 1797; „Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft“, 1793–94)

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken