Content Section

Stand: 21.12.2015

Tiere im Winter

Kegelrobbe: Winterzeit ist Blubberzeit

Kegelrobbe © Wild Wonders of Europe /Laurent Geslin / WWF

Kegelrobbe: Winterzeit ist Blubberzeit

Winter, das ist für die Kegelrobben keine Zeit zum Ausruhen. Gut, dass sich die Tiere vorher den Blubber angefressen haben - eine dicke Unterhautspeckschicht, die als Energiereserve dient. Wenn es dann kalt wird, wird es dann auch ernst: Die Weibchen bekommen ihre Jungen – im Wattenmeer rund um den Jahreswechsel, in der Ostsee etwas später. Ideal als Geburtsstation sind Eisschollen, weil sie keimfrei sind. In eisfreien Jahren tut es aber auch ein Fels. Das berühmte weiße Lanugofell der Robbenbabies ist noch nicht schwimmtauglich, erst nach etwa einem Monat kommt es zum Fellwechsel und die Kleinen können ins Wasser. Da sind ihre Mütter häufig schon wieder schwanger: Etwa zwei Wochen nach der Geburt kommt es wieder zur Paarung, irgendwo in der Brandung.


Helfen Sie heimischen Arten wie der Kegelrobbe!

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken