WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

WWF-Bild des Tages

Erfolg per Flugzeug

Eisente © iStock / Getty Images

Erfolg per Flugzeug

Erstmals hat im April ein WWF-Monitoring-Flug über den Greifswalder Bodden eine Zählung von Eisenten ermöglicht. Der Greifswalder Bodden ist ein wichtiges Überwinterungsgebiet der Zugvögel. Doch wie viele Eisenten rasten hier jedes Jahr? Bleibt die Population etwa gleich groß? Oder ist die Art gefährdet? Verlagern sich die Rastgebiete – zum Beispiel durch den Klimawandel? Solche Fragen lassen sich nur durch regelmäßige, systematische Zählungen beantworten.


Streberwissen:

Eisenten können bis zu 50 Meter tief tauchen. Der Grund des Greifswalder Boddens ist reich gedeckt. Dort finden die Taucher Muscheln, Krebstiere, Fische und gerade im Frühjahr viel Heringslaich in einer angenehmen Tauchtiefe von 6 Metern. Dies ist eine wichtige Stärkung auf ihrem langen Weg in ihre Brutgebiete in der arktischen Tundra.


Video zum Überflug und der Problematik nicht ausreichend geschützter Schutzgebiete in Deutschland>>

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF