WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

WWF-Bild des Tages

Rettung für den Iberischen Luchs

Iberischer Luchs © Alfonso Moreno / WWF Spanien

Rettung für den Iberischen Luchs

Iberische Luchse gehören zu den seltensten Katzen der Welt. Um ihr Überleben zu sichern, setzt man auch auf Aufzucht – und die feiert nun Jubiläum: Vor zehn Jahren wurden die ersten Iberischen Luchse in Gefangenschaft geboren. Sie sind die letzte Hoffnung einer Art, die dem Untergang geweiht schien. Inzwischen wildert man jedes Jahr Tiere aus und heute streifen wieder über 300 Tiere durch die mediterrane Landschaft Spaniens. Doch das Überleben in Freiheit ist hart, die Sterblichkeit hoch.


Streberwissen: Der größte Feind des Iberischen Luchses, auch Pardelluchs genannt, ist der Straßenverkehr. Im vergangenen Jahr wurden 28 Tiere überfahren und auch 2015 kamen bereits fünf Luchse unter die Räder. Damit die Aufzucht und Auswilderung langfristig erfolgreich sein können, muss diese Gefahr dringend entschärft werden.


Video: Wie können wir den Iberischen Luchs retten?

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF