WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

WWF-Bild des Tages

Eisrobbe

Kegelrobbe © Florian Hoffmann / WWF

Eisrobbe

In Eis erstarrt ist die Ostsee zwischen Stralsund und Greifswald und diese junge Kegelrobbe wurde vom offenen Wasser getrennt.

Seit ihrer ersten Sichtung hat sie sich aus eigener Kraft etliche hundert Meter aufs Eis hinausbewegt – weit genug weg von neugierigen Menschen. Dort hat sie ein Eisloch gefunden, das sie aktiv eisfrei hält, um hinab in den Sund zu tauchen und Fisch zu jagen. Grundsätzlich könnten Robben aber auch für längere Zeit ohne Nahrung auskommen und kennen das Eis der Ostsee.

Die Robbe kann hier so lange ausharren, bis das Eis wieder taut, sie könnte aber auch in den nächsten Tagen den Weg zurück ins offene Wasser finden. Vielleicht hilft auch der Eisbrecher etwas nach, der hin und wieder vorbeikommt. Momentan können wir nicht mehr tun, als das Tier im Auge zu behalten.


Streberwissen:


Die Kegelrobbe ist das größte in Deutschland freilebende Raubtier. Sie wird bis zu 300 Kilo schwer bei maximal 2,30 Meter Körpergröße. Nicht nur deswegen gilt es von Robben Abstand zu halten. Wer eine Robbe oder andere Meeressäuger sieht, tut aber etwas Gutes, davon dem deutschen Meeresmuseum zu berichten.


Helfen Sie der Kegelrobbe>>

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF