Content Section

Stand: 05.09.2014

WWF-Fotografie-Ausstellung: "Dem Sturm ins Auge schauen"

Das Auge als Wasserglas

Namib Sandgecko, Skeleton Coast Park, Namibia © Thorsten Milse / wildlifephotography.de / WWF

Das Auge als Wasserglas

Der Nebel, den der kalte Benguelastrom erzeugt, ist für den Namib-Sandgecko überlebenswichtig. An seinen hervorstehenden Augen sammelt sich die Feuchtigkeit des Nebels. Das Tier muss nur noch die Zunge ausfahren, sich über die Augen lecken und sein Flüssigkeitsbedarf ist gedeckt. Wussten Sie, dass der Sandgecko „Schwimmhäute“ hat? Seine Füße sehen fast so aus, obwohl kein See in der Nähe ist. Er nutzt die breiten Füße, um schneller zu laufen und weniger stark im Sand zu versinken.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken