Content Section

Jugendliche auf Tigertour

07. September 2010

WWF schickt Jugendliche in die Amur-Region: Christoph, Franka, Johannes und Julia sind die neuen Tigerbotschafter.

 

Frankfurt - „Eine zweite Chance wird es für den Tiger nicht geben“, sagt der 18-jährige Johannes aus Hessen. „Deshalb muss dieses Jahr gehandelt werden.“ Der Schüler erkundet vom 9. bis zum 27. September gemeinsam mit Christoph (22), Franka (24) und Julia (19) den Lebensraum des Amur-Tigers. Die jungen Tigerbotschafter der WWF Jugend-Community engagieren sich im russischen Fernen Osten für die letzten wild lebenden Tiger. „Nach ihrer Exkursion wollen die vier ganz Deutschland für den Tigerschutz begeistern“, so Steffen Heyn, Leiter des WWF Kinder- und Jugendprogramms.

 

In der Amur-Region werden die Tigerbotschafter mit Jeeps und Hubschrauber in entlegenen Gebieten  Kamerafallen befestigen, Wildhüter bei der Arbeit begleiten und den Zustand der Wälder erforschen. Beim „Tiger-Day“, einer jährlich stattfindenden Großdemonstration für Tigerschutz, wollen Christoph und seine Freunde eine starke Botschaft weitertragen: „Die Politiker sind jetzt in der Verantwortung, umfangreiche Schutzmaßnahmen für den Tiger und seinen Lebensraum zu schaffen. Es gibt keine bessere Investition in die Zukunft ihres Landes, als die Schätze der Natur zu bewahren!“ Gemeinsam mit drei russischen Tigerbotschaftern erkunden die vier auch den Lebensraum des Amur-Leoparden und die Landschaft rund um den Bikin-Fluss.

 

Die vier Jugendlichen kommen aus allen Ecken Deutschlands und hatten sich auf der Webseite des WWF-Jugendprogramms www.wwf-jugend.de beziehungsweise auf den Seiten der VZ-Gruppe beworben. Nach einem Voting in der WWF-Community mussten sie sich in einem Auswahlcamp gegen neun weitere Tiger-Fans durchsetzen. Spannende Texte schreiben, Flöße bauen, vor der Kamera Interviews geben und durch riesige Spinnennetze klettern gehörte zu den Aufgaben. Die Tigerbotschafter werden per Videoblog direkt von ihrer Exkursion in der russischen Wildnis berichten.

 

Hintergrund:

 

Nach dem Chinesischen Kalender ist 2010 das Jahr des Tigers. Der WWF Deutschland engagiert sich in diesem Jahr mit einer internationalen Kampagne verstärkt für den Schutz des Tigers. Im Herbst findet in St. Petersburg ein internationaler Tigergipfel statt, an dem Regierungsvertreter der 13 Länder teilnehmen, in denen heute noch Tiger verbreitet sind. Weltweit leben nur noch etwa 3.200 Tiger in freier Wildbahn. Der WWF hat sich das Ziel gesetzt, den Tigerbestand bis zum nächsten Jahr des Tigers in 2022 zu verdoppeln.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken