Content Section

Junior-Ranger im Land der 1000 Seen

14. Juni 2010

Nachwuchs-Naturschützer erkunden die Müritz

 

Frankfurt - Rund 300 „Junior-Ranger“ aus dem gesamten Bundesgebiet haben am Wochenende die Müritz erkundet. Im Mittelpunkt des zwei Tage dauernden Jahrestreffens der Nachwuchs-Naturschützer im Müritz-Nationalpark, dem „Land der tausend Seen“, stand der Wasserkreislauf. Auf elf Exkursionen erlebten die Kinder hautnah die besondere Bedeutung von Wasser und entnahmen Proben, die anschließend in einem Labor untersucht wurden.  

 

„Die Junior-Ranger werden immer zahlreicher, und immer mehr Kinder interessieren sich für den aktiven Einsatz in unseren Schutzgebieten das zeigt, welchen Stellenwert der Naturschutz bei den Kindern hat“, so Birgit Eichmann vom WWF Deutschland.

 

Parallel zum Jahrestreffen der „Junior Ranger“ fand der GEO Tag der Artenvielfalt statt, an dem die Ranger ihr Naturwissen unter Beweis stellen konnten: Gemeinsam entdeckten sie 250 Tier- und Pflanzenarten, die im Anschluss in eine bundesweite Datenbank eingepflegt wurden. Andreas Dittmer, mehrfacher Welt-, Europameister und Olympiasieger im Einer-Kanu, übergab zudem einen Scheck über 3.000 Euro für das Umweltbildungsprogramm.

 

„Es ist phantastisch zu sehen, welches Wissen und welche Begeisterung die Kinder aus ganz Deutschland im Gepäck haben, wie sie damit auch andere anstecken und die Idee weitertragen“, freut sich Gudrun Batek von Europarc Deutschland.

 

Das Ziel des bundesweiten Programms „Junior Ranger“ ist, mittelfristig eine Art „Freischwimmer des Naturschutzes“ für Kinder zu etablieren. Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren sollen für die Natur und den Naturschutz begeistert werden. Über 30 Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks laden Kinder bundesweit ein, sich zum “Junior Ranger“ zu qualifizieren. Träger des Junior-Ranger-Programms sind EUROPARC Deutschland e.V. und der WWF Deutschland. Nähere Informationen zu dieser bundesweiten Initiative finden Sie unter: www.junior-ranger.de

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken