Content Section

Miranda Kerr unterstützt „Earth Hour 2011“

07. März 2011

Topmodel macht am 26. März das Licht aus

 

Frankfurt - Miranda Kerr ist globale Botschafterin der „WWF Earth Hour 2011“, der weltweit größten Demonstration für den Klimaschutz. Das 28jährige Topmodel wird wie Millionen Menschen rund um den Globus am 26. März für eine Stunde das Licht ausschalten. Damit will Kerr, die zu den meist fotografierten Gesichtern der Welt gehört, auf die Dringlichkeit stärkerer Anstrengungen zum Klimaschutz hinweisen. 

 

„Mit dem Lichtschalter können am 26. März Menschen in der ganzen Welt ein gemeinsames Zeichen für den Schutz unseres Planeten setzen“, so Kerr. „Jeder von uns hat eine Verantwortung für den Erhalt unseres Planeten, und jeder kann seinen Beitrag dazu leisten, wenn er nur will“. 

 

Miranda Kerr ruft dazu auf, kleine Maßnahmen zum Klimaschutz in den Alltag zu integrieren, zum Beispiel den Kauf lokaler Produkte oder die Reduzierung des Stromverbrauchs im Haushalt.

 

Schon jetzt haben in Deutschland 38 Städte und Gemeinden ihre Teilnahme für die Earth Hour 2011 zugesagt, unter anderem Köln, Berlin, München, Leipzig und Frankfurt. Das sind deutlich mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Sowohl am Brandenburger Tor, als auch am Kölner Dom oder der Münchner Frauenkirche werden wieder für 60 Minuten die Lichter ausgehen. Weltweit erwartet der WWF eine ähnlich große Resonanz wie im vergangenen Jahr. Am 27. März 2010 schalteten Hunderte Millionen Menschen in 4616 Städten und 128 Ländern für eine Stunde das Licht aus, um wirksame Maßnahmen gegen den Klimawandel einzufordern.

 

Die deutschen Aktivitäten zur „Earth Hour“ stehen nämlich in diesem Jahr unter dem Motto „60 Tage. 60 Minuten. Leg den Schalter um!“. Über einen Zeitraum von 60 Tagen (18. Februar bis 18. April) ruft der WWF dazu auf, zu Ökostromanbietern zu wechseln und dadurch konkret zum Klimaschutz beizutragen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken