Content Section

Nationales „Junior-Ranger-Programm“ gestartet

15. Juni 2009

Nachwuchs-Naturschützer sollen deutschlandweit ausgebildet werden

 

Wernigerode. Das neue „Junior-Ranger-Programm“ von EUROPARC Deutschland und WWF Deutschland ist im Nationalpark Harz angelaufen. In Drei-Annen-Hohne bei Wernigerode im Nationalpark Harz kamen von Freitag bis Sonntag rund 300 Kinder aus 19 Großschutzgebieten zusammen. In der freien Natur wurde ihnen von erwachsenen Rangern gezeigt, wie man Fährten liest, den Zustand eines Waldes erkennt oder welches die wichtigsten Greifvögel sind. Bei den Junior-Ranger-Wettbewerben belegte der Nationalpark Bayerischer Wald den 1. Platz; die Plätze 2 und 3 gingen an die Biosphärenreservate Hessische Rhön und Thüringer Rhön.

Mit dem bundesweiten Angebot können Kinder zwischen 7 und 12 Jahren eine Qualifikation zum „Junior Ranger“, einer Art Nachwuchsnaturschützer, erlangen. Das Programm soll Kinder für die Natur und den Naturschutz begeistern. Über 30 Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks, vom Wattenmeer bis zum Watzmann, laden Kinder und Jugendliche künftig ein, sich auf verschiedenen Wegen zum „Junior Ranger“ zu qualifizieren.

„Deutschland hat so wunderschöne und schützenswerte Landschaften“, so Holger Wesemüller, Vorstand von EUROPARC Deutschland.  „Wir  möchten die Kinder als Botschafter für diese tollen Landschaften gewinnen und sie langfristig für den Erhalt der Naturräume vor der Haustür begeistern“.

EUROPARC Deutschland und der WWF Deutschland bauen das Bildungsangebot mit Schwerpunkt „Umwelt“ vom Wattenmeer bis zum Watzmann aus. Wer nicht in einem Schutzgebiet wohnt, kann zukünftig in den Ferien oder über das Internet interaktiv die Besonderheiten der großen Schutzgebiete kennen lernen. Maßgeblich sind dabei der Kontakt mit einem Ranger und der Besuch in einem Großschutzgebiet.

„Wir haben die Vision, eine Art ‚Freischwimmer des Naturschutzes’ für Kinder zu etablieren“, so WWF-Geschäftsführer Eberhard Brandes. „Die große Chance dieses in Deutschland beispiellosen Programms liegt darin, dass Kinder den Spaß am Leben in der Natur erleben und gleichzeitig zu verantwortungsvollen und vorbildlichen Naturschützern werden. Das ist auch eine Investition in den Naturschutz von morgen“.

In Deutschland gibt es 14 Nationalparke, 16 Biosphärenreservate und über 100 Naturparke. „Mitten in Deutschland stellt der Harz eine großartige, artenreiche und wilde Mittelgebirgslandschaft dar, die es zu schützen gilt“, so Andreas Pusch, Leiter des Nationalparks Harz. „Dieser steht stellvertretend dafür, dass Deutschland in Sachen Natur viel mehr zu bieten hat, als den meisten Menschen bewusst ist. Wir sind stolz, im Nationalpark Harz Gastgeber für den Start dieses Programms zu sein“.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken