Content Section

Gemeinsamer Protectorentag im Gondwanaland Leipzig

Anfang Oktober fand wieder das jährliche Treffen der Global 200-Protectoren statt. Rund 160 Förderer hatten sich auf den Weg nach Leipzig gemacht. Im Gondwanaland, welches zum Zoo Leipzig gehört, konnten Tier- und Pflanzenarten dreier Kontinente bestaunt werden: Südamerika, Afrika und Asien. Mit etwas Glück gab es Komodowarane, Riesenotter oder Totenkopfäffchen in „freier Bahn“ zu erleben.

Vorbei an Tapiren. Bootsfahrt im Gondwanaland des Zoo Leipzig. © Zoo Leipzig
Vorbei an Tapiren. Bootsfahrt im Gondwanaland des Zoo Leipzig.

Im Vortragssaal „Mekong“ präsentierte Ilka Petersen die WWF-Maßnahmen zum Thema Palmöl. Die Tatsache, in wie vielen Produkten des täglichen Lebens Palmöl enthalten ist,  erstaunte viele Teilnehmer. Welche Möglichkeiten es gibt, die Herstellung von Palmöl nachhaltiger zu gestalten und wie wir alle ein wenig dazu beitragen können – auch hierüber haben wir gesprochen.

Vor und nach dem Vortrag erkundeten die Protectoren gemeinsam mit Lotsen das Gelände des Zoos Leipzig. Bei milden Temperaturen und Sonnenschein erfuhren wir spannende Geschichten über die Zoobewohner, zum Beispiel über die Freude der Spitzmaulnashörner am Versteckspiel. Auch Pinguine, Lippenbären und zwei Tigerjunge wurden bestaunt. Und wer noch Zeit und Lust hatte, konnte am Nachmittag per Holzboot das Gondwanaland erkunden.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmern für die Anreise und hoffen sehr, im kommenden Jahr wieder gemeinsam einen so interessanten Tag verleben zu können.

Video: Was ist der Runde Tisch für Palmöl?

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken