Content Section

Tag des Baumes am 25. April 2006

24. April 2006

Erst kommt die Axt, dann das Klo

 

Frankfurt, 24. April 2006-Die Nachricht ist nicht neu, aber immer noch aktuell: 25 Millionen Bäume werden jedes Jahr für die Produktion von so genannten Hygienepapieren gefällt. Sie landen schließlich als Klopapier, Küchenrollen, Servietten und Taschentücher in den europäischen Toiletten und Mülleimern. Zum morgigen Tag des Baumes ruft der WWF die Hersteller der Wegwerfpapiere dazu auf, bei der Produktion auf Recyclingfasern zu setzen. Der Einzel- und Großhandel sollte verstärkt 'baumfreie' Artikel anbieten, damit die Verbraucher zielsicher zu solchen Produkten greifen können. Hygienepapiere, die zu 100 Prozent aus Altpapier bestehen, sind deutlich an dem bekannten Symbol 'Blauer Engel' zu erkennen.

 

 

 

Bei Hygienepapieren auf Recyclingprodukte setzen

 

 

 

Der WWF hatte kürzlich das Sortiment der fünf größten Hersteller Europas auf ihren Altpapiergehalt untersucht. Procter und Gamble, SCA Tissue, Kimberly Clark, Metsa Tissue und Georgia Pacific verfügen zusammen über einen Weltmarktanteil von 70 Prozent. Das Ergebnis der WWF-Untersuchung war ernüchternd: Das Papier besteht in den meisten Fällen aus hochwertigen Zellstofffasern, die aus frisch gefällten Bäumen hergestellt werden. WWF-Waldexperte Johannes Zahnen: 'Riesige Wälder in Lateinamerika, Kanada, Russland und Südostasien fallen den Kettensägen zum Opfer. Jeden Tag landen so weltweit 270.000 Bäume nach einmaligem Gebrauch achtlos im Klo!'

 

Der WWF fordert die Unternehmen dazu auf, mehr Recyclingprodukte anzubieten. Wo dies-zum Beispiel aufgrund von Altpapiermangel-nicht möglich ist, sollten zumindest Frischzellenfasern aus FSC-Wäldern verwendet werden. FSC ist nach Ansicht des WWF das derzeit einzige internationale Zertifizierungssystem, das eine umweltverträgliche, wirtschaftlich tragfähige und sozial verantwortliche Waldbewirtschaftung garantiert und die Verwendung von illegalem Holz ausschließt. Johannes Zahnen: 'Jeder von uns kann aktiv Wälder schützen: Fragen Sie nach Produkten mit dem Blauen Engel oder dem FSC-Logo und gehen Sie sparsamer mit dem Wegwerfpapier um.' Verbraucher können sich besonders umweltbewusst verhalten, indem sie den Konsum von Hygienepapieren auf das Nötigste beschränken. Dies ist bislang jedoch kaum der Fall: Wie der WWF herausfand, benutzt jeder Deutsche im Durchschnitt 15 Kilogramm 'Einmalpapier' pro Jahr. Ingesamt verbrauchen die Europäer jährlich 5,5 Millionen Tonnen.

 

Ab Mai wirbt SCA Tissue, das unter den vom WWF untersuchten Unternehmen am besten abschnitt, auf seinen Toilettenpapieren und Küchenrollen der Marke 'Danke!' mit dem Logo des WWF. Die Kooperationspartner erhoffen sich von der gemeinsamen Promotion-Aktion, den Absatz von Hygienepapieren aus Altpapier in Deutschland, Österreich und der Schweiz deutlich zu verstärken.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken